Konzerte & Party

Britta: Die traurigsten Menschen von ganz Berlin (2000)

Die wohl trefflichste Darstellung des Gefühls, wenn die Sonne schon hinterm Club aufgeht und man es immer noch nicht nach Hause geschafft hat. Britta klingen hier nicht nur wie ein paar Mädchen, die nächtens mit Bier und Fluppe in der Hand vor der Maria über ihre Zustände philosophieren. Genau bei solchen Gelegenheiten sind zur Jahrtausendwende ihre Texte auch entstanden.
Beste Zeile: „All die vollen Aschenbecher und die ungelesenen Flyer und die umgeflogenen Flaschen und wir suchen unsere Taschen.“

Mehr über Cookies erfahren