Konzerte & Party

Bruce Springsteen – „Working On A Dream“

Bruce Springsteen - Mehr Gründe für die schnelle Nummer – 16 Monate nach „Magic“ – fallen uns gerade nicht ein. Der achtminütige Auftakt „Outlaw Pete“ macht noch Spaß. Außer vielleicht Kiss. Die könnten einige Gitarrenriffs noch von ihrem „I Was Made For?Loving You“ kennen. Aber schon der Titelschlager und „Queen Of The Supermarket“ sind fast Boss-Parodien. Sein textlich dürftigstes Album ist nur musikalisch facettenreich: Hier Stampfblues, da Folk, sonst viel Beach-Boys-Byrds-Orbison-Popschwulst, der mit dem Kopf durch jede wall of sound rammt. Am Ende versöhnen das Danny-Federici-Requiem „The Last Carnival“ und „The Wrestler“ leise.

Text: Erik Heier

tip-Bewertung: Zwiespätig

Bruce Springsteen, Working On A Dream (Sony BMG)

Mehr über Cookies erfahren