Konzerte & Party

Buffy Saint-Marie im Astra Kulturhaus

Buffy Sainte-MarieAls Buffy Sainte-Marie 1996 ein Album veröffentlichte, das ausschließlich Neuaufnahmen ihrer bekanntesten Hits enthielt, mochte dies nach dem überzeugenden Comeback mit „Coincidence And Likely Stories“ wie ein Schritt zurück erscheinen. Andererseits bekam der (durch Joe Cocker und Jennifer Warnes berühmt gewordene) Titelsong „Up Where We Belong“ in der Version der Autorin ganz neue Nuancen. Und die längst zum Traditional erkorene Kriegsanklage „Universal Soldier“ bleibt weiterhin aktuell.
Als die kanadische Cree-Indianerin 1964 die US-amerikanische Folk-Szene enterte, hatte sie nicht nur mehr selbstver­fass­te Stücke als Joan Baez und Judy Collins zu bieten, sondern auch eine wesentlich impulsivere Bühnenpräsenz. Dass sie dennoch so selten im US-Radio zu hören war, lag weniger an ihrem ungewöhnlichen Vibrato als vielmehr an der erst Jahre später aufgedeckten Zensurpraxis unter Präsident L. B. Johnson. Damals erhielten Radio-Stationen eine Black List mit politisch unerwünschten Musikern, auf der ihr Name weit oben stand. Die explizite Art, wie sie in „Now That the Buffalo’s Gone“ die Verbrechen an den Native Americans thematisierte und zu­gleich das neckische Country-Girl gab, dürfte dabei eine Rolle gespielt haben. Doch die ausgebildete Pädagogin fand auch au­ßerhalb der Musikindustrie Wege, sich für die Belange der indigenen Bevölkerung stark zu machen. So gab sie unzählige Free Concerts in Reservaten und gründete eine Stiftung, die sich für eine Geschichtsschreibung aus Sicht der Native Americans einsetzt.
1976, nach der Geburt ihres Sohnes, legte die Musikerin zwar eine dreizehnjährige Plattenpause ein. Doch als festes Mitglied der „Sesame Street“-Crew waren Buffy Sainte-Maries Gesang und ihr furioses Spiel auf der Mouthbow (eine Art Riesen­maultrommel aus Holz) medien­präsenter denn je. Auch auf „Running For The Drum“, ihrem ersten musikalischen Lebenszeichen im neuen Jahrtausend, glückt die Gratwanderung zwischen anregender Didaktik, gesundem Zorn und zartfühlender Ballade.

Text: Markus von Schwerin

Buffy Sainte-Marie & Band, Astra Kulturhaus, Mi 3.2., 21 Uhr, 24,50 Euro

Tickets www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren