Konzerte & Party

The Bug live im Berghain

the_bugNiemand käme ernsthaft auf die Idee, Musik der Genres Dance­hall und Dubstep als harmlos zu bezeichnen. Kevin Martin macht da eine Ausnahme, für ihn gibt es in puncto Bedrohlichkeit immer Spielraum nach oben. „London Zoo„, sein unter dem Pseudonym The Bug (Bazillus) eingespieltes Album, ist dafür ein gutes Beispiel. Der eigentlich als moderat bekannte Reggae-Sänger Tippa Irie singt zum Einstieg von Dingen, die ihn in den Wahnsinn treiben. Was danach kommt, ist auch nichts für sensible Gemüter – die Songs heißen „Murder Me“, „Too Much Pain“, „Insane“ oder „Poison Dart“. Sie sind Spiegelbilder einer Gesellschaft, die sich immer öfter mit Gang-Rivalitäten, Ballereien und Messerstechereien auseinandersetzen muss. Einpeitschende elektronische Trommelschläge, finstere Basstonalität und leidenschaftlicher Sprechgesang unterstreichen den Ernst der Sache.

So und nicht anders kennt man Martin. Seit den frühen 90er Jahren schon tüftelt der DJ und Produzent immer wieder neue Kombinationen aus Beats und düsterer Atmosphäre aus. Sein liebs­tes Kind ist der Industrial-Sound, den er schon unter den Namen Techno Animal oder Ice nicht etwa mit misanthropischer Aggressivität, sondern multikulturell, clubzentriert und experimentell interpretiert hat. Seine Aktivitäten unter dem Namen The Bug sind eine konsequente Weiterentwicklung davon. Jetzt zeigt sich Martin an der Seite der animalisch fauchenden Amazone Warrior Queen, mit der ein einfacher Auftritt schon mal zur Wutprobe wird. Überdies geben die Dubstep-Könner Kode 9 und Scuba auf der neuesten Sub:Stance-Party kräftig Bass.

Text: Thomas Weiland

Verlässlich gut

The Bug Berghain/Panorama Bar, Fr 16.1., 22 Uhr, VVK: 17 Ђ, Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren