Konzerte & Party

Bunny Suit

Bunny Suit
Foto: Sandra Ludewig / Universal Music

Zu Hause im klassischen Indie-Rock, integrieren die Musiker um den charismatischen Frontmann Cameron Lang Elektronik- und Blues-Elemente in den Klangkosmos, der sich inzwischen dezent, aber kontinuierlich Richtung Psychedelic ausdehnt. Im SilverWings stellt die Formation ihre neue EP „The Mud Here Has Memories“ vor. Wir sprachen mit Frontmann Cameron Laing über die neuen Songs und die Show.

tip Ihr feiert Record-Release-Party. Was kannst Du über „The Mud Here Has Memories“ verraten?
Cameron Laing Die EP ist quasi ein ‚first time buyers guide to Bunny Suit‘. Die Songs zeichnen sich durch unterschiedliche Stile und Elemente aus – von gregorianischen Chören bis hin zu klassischen Arrangements, die wir mit einem Orchester aufnahmen. „The Mud Here Has Memories“ enthält aber ebenso Beatboxing und schräge Elektronik. Und ähnlich geht es thematisch zu: Biblische Motive treffen auf die Vernichtung jeglicher Hoffnung und bittersüße Liebessongs. All das macht Bunny Suit aus.

tip Wo habt Ihr die Songs aufgenommen?
Cameron Laing Ein Großteil der Aufnahmen entstand im Wellenbad Studio im Wedding sowie im Bauteil-3-Studio im Flughafen Tempelhof. Wir hatten wirklich Glück, in solchen Studios aufzunehmen, was genau wie Produktion und Mixing in Eigenregie erfolgte. Platz, gutes Equipment und künstlerische Freiheit zu haben, ist wirklich ein großes Privileg, aber für Bunny Suit auch essentiell.

tip Liest man die Credits, scheint es, dass die Musikerzahl bei Bunny Suit regelrecht explodiert ist.
Cameron Laing Bunny Suit fungierte in den letzten Jahren oftmals als ein kleines Ensemble. Insofern haben wir uns reduziert: Fünf Musiker gehören zum Kern, aber den Aufnahmen wohnen stets zahlreiche Gäste bei. Wir haben erstmalig mit Orchestermusikern gearbeitet.

tip Wann folgt denn der Longplayer?
Cameron Laing Der Tag unseres Konzertes ist Release-Date der EP als CD. Als digitales Format sind die Songs bereits seit ein paar Tagen erhältlich, aber ein physischer Tonträger ist uns verdammt wichtig. Neben „The Mud Here Has Memories“ gibt es ja noch eine weitere EP von uns sowie einige Songs als Download. Wir haben in den letzten Monaten verdammt hart gearbeitet und es folgen mehrere Veröffentlichungen in kurzer Zeit.

tip Mit wem spielt Ihr am Samstag zusammen?
Cameron Laing Als Support treten drei Künstler und Bands auf, die wir alle hier in Berlin kennenlernten. Clay eröffnen den Abend mit ihrer Debüt-Show. Eine Band die Pop und Grunge elegant zusammenführt. Ihr folgt Jim Kroft, ein in Schottland geborener Singer-Songwriter. Kurz vor uns spielen dann Arionce, die Groove und großartige Melodien zu tollen Rocksongs zusammenfügen.

Interview: Ronald Ehlert

Mehr über Cookies erfahren