Konzerte & Party

Clark im Berghain

Clark

Der ursprünglich aus dem britischen St. Albans stammende Produzent Chris Clark vermeidet seit Veröffentlichung seines ersten Albums „Clarence Park“ aus dem Jahr 2001 jede Form von Stillstand. Anfangs hatte man den Eindruck, er wolle in die Fußstapfen von Aphex Twin oder Squarepusher treten. Mit der Zeit wurde seine Musik härter und unberechenbarer. Er integrierte die aus der Industrial-Szene bekannte Düsternis und konnte auch dem Tonterror aus dem digitalen Hardcore etwas abgewinnen. Auf dem Album „Iradelphic“ aus dem Jahr 2012 hörte sich plötzlich alles gefühlvoller und psychedelischer an. All das war hörenswert, aber nichts im Vergleich zu seinem neuen Werk „Clark“, dem besten seiner Karriere. Endlich ist es diesem Musiker gelungen, seine Einflüsse stimmig unter einen Hut zu bringen. Zudem hat er sie auch mit einem unglaublichen Gespür für Wärme verbunden, das man bei ihm in dieser Form noch nicht wahrgenommen hat.

Text: Thomas Weiland

Clark, Berghain, Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain, Mi 3.12., 21 Uhr, ?VVK: 19 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren