Konzerte & Party

Club Maria gibt auf

Das Location-Sterben rund um den Ostbahnhof geht weiter: Nach der Bar 25 und Kiki Blofeld gibt auch der Club Maria auf. Die hohen Mietkosten sind mit den Einnahmen offenbar nicht mehr zu bestreiten. In einer Pressemitteilung sagen die Veranstalter „Servus“: „Die Verwirklichung der Mega/Media/Multi-Spree Vision, die ein abgewirtschafteter Senat einer willigen Industrie anheimelte, lässt sich trotz Proteste nicht mehr aufhalten und schön längst nicht mehr bezahlen. Die Maria geht aber nicht in Ärger, sondern bedankt sich ganz offiziell und von ganzem Herzen bei Ihrem Vermieter, dem Liegenschaftsfonds Berlin, der den Betrieb doch immer weiter, länger und durchaus engagiert möglich machte.“ Das Ende ist womöglich aber nur ein vorläufiges: Eine Neuauflage des Clubs ist laut Pressemitteilung in Zukunft nicht auszuschließen.

Bevor die Tore endgültig geschlossen werden, soll aber noch einmal angestoßen werden: Mit einem gut gefüllten Programm wird der Abschied am Freitag, 20.05 und Samstag, 21.05. begossen.

Mehr über Cookies erfahren