Party

Club-Update: O Mato Island Jazz und das ganze Wochenende Party im Blank

Das Club-Update für Berlin: Es wird wieder heiß am Wochenende. Warum also nicht tanzen, wenn man eh schon schwitzt? Oder eine dieser lauen Sommernächte, an die man im Winter noch oft denken wird, in einem der Gärten von Berlins Clubs verbringen? Wem das als Grund für eine durchgemachte Nacht nicht reicht: Das Line-Up auf den Berliner Partys ist dieses Wochenende mal wieder vorzüglich, von der legendären Band Azymuth beim O Mato Island Jazz bis zur Synoid in der Anomalie. Unsere Tipps im Club-Update.


AWAY x Studio Barnhus im About Blank

Wer ist einer der DJs, bei dem es nahezu eine hundertprozentige Garantie gibt, dass es nie langweilig wird auf dem Dancefloor, nicht zu düster, eben einem schönen Sommerwochenende angemessen? Move D! Am kommenden Wochenende legt der DJ und Komponist im Blank auf. Dort ist das ganze Wochenende Party, mit einem ordentlichen Fokus auf House, das Line Up hält dementsprechend noch einige mehr bereit: zum Beispiel Axel Boman oder Kornel Kovacs, beide ebenfalls für virtuose House-Sets bekannt.

  • About Blank Markgrafendamm 24c, Friedrichshain, Fr 1.7. 23 Uhr bis Mo 4.7. 6 Uhr

O Mato Island Jazz

Jazz auf der Insel Lindwerder gibt’s dieses Wochenende. Foto: O Mato

Berlin ist nicht nur elektronische Musik in verschiedenen Facetten. Jedes Wochenende steigen Partys unterschiedlichster Musikrichtungen, die die meisten Lieberhaber:innen elektronischer Musik nicht ansatzweise auf dem Schirm haben, von Samba-Sausen über Swing-Abende bis zu Jazz-Konzerten. Und wenn Events mit anderen Musikrichtungen in den Orbit der Partycrowd segeln, dann vielleicht, weil wie am kommenden Wochenende ein Kollektiv, das eigentlich Partys mit elektronischer Musik organisiert, sich breiter aufstellt. O Mato hat schon in den vergangenen Jahren immer mal wieder Open-Air-Raves organisiert, mal am Plötzensee, mal auf der Insel Lindwerder.

Auf der kleinen Insel im Wannsee findet nun auch O Mato Island Jazz statt. Headliner: die international bekannte und legendäre Jazz-Band Azymuth aus Brasilien – weil einige Kollektivmitglieder aus Brasilien kommen, hat O Mato eine besondere Verbindung dorthin. In den vergangenen Jahren gab es auch immer wieder ein O Mato-Festival im Regenwald. Am Samstag wird es neben dem Highlight, dem Auftritt von Azymuth, DJ-Sets, Performances, Sportaktivitäten und weitere Konzerte geben, zum Beispiel von S. Moreira und Band. Der Spanier macht experimentelle, oft sphärische Musik.

Wir verlosen 3×2 Tickets für O Mato Island Jazz: um teilzunehmen einfach bis Freitag, 1.7. 2022, um 15 Uhr eine Mail mit dem Betreff „O Mato“ an an [email protected]. Die Gewinner:innen werden kurz darauf von uns benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  • Insel Lindwerder Havelchaussee 43, Wannsee, Sa 2.7., 12-21 Uhr

Klubnacht im Berghain

Eigentlich immer eine sichere Bank: das Berghain. Foto: Luka Godec

Ja, das Berghain ist oft in unserem Club-Updates mit den besten Tipps für die kommenden Wochenenden. Aber das Line-Up ist auch immer wieder erste Sahne – wie am kommenden Wochenende. Unser Favorit: Blawan. Das letzte Album, das der britische DJ veröffentlicht hat, war etwas abgerückt von der klaren Technolinie, für die Blawan bekannt ist. Das passte zusammen mit den Nachrichten, dass er jetzt Milchbauer ist. Jetzt aber spielt Blawan wieder im Berghain. Und dürfte es wieder schaffen, schnellen Nach-Vorne-Bretter-Techno zu spielen, ohne zu stumpf zu werden. Und selbst wenn das passieren sollte, hält das Line-Up noch andere bereit, auf die es sich lohnt, zu freuen: Efdemin und Answer Code Request im Berghain zum Beispiel oder Nick Höppner in der Panorama Bar.

  • Berghain Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain, Sa 2.7. ab 23.59 Uhr

Synoid in der Anomalie

Wer auf schnelle Basslines und harten Techno steht, für den ist die Synoid immer eine sichere Wahl. Traditionell eigentlich in der alten Griessmühle und jetzt im Revier Südost beheimatet, findet die Synoid dieses Wochenende in der Anomalie statt. Es legen Bekannte DJs Berliner Kollektive auf, darunter Aida Arko von der Grellen Forelle, Luca Eck von Mama Told Ya oder Moia von Brvtalist.

  • Anomalie Art Club Storkower Straße 123, Prenzlauer Berg, Sa 2.7. 23.55 Uhr bis Mo 4.7. 7 Uhr

39 Stunden Nonstop im Kater Blau

Das Kater Blau, Erbe der Bar25. Foto: Luka Godec

Treibt man sich lieber im Berghain oder lieber an Orten wie dem Sisyphos oder dem Kater Blau rum? Das ist einer von den Glaubenskriegen, die Berlin entzweien. Aber egal, ob man das Kater Blau nun mag oder nicht: Sein Vorgänger, die Bar25, war Wegbereiter der Berliner Bretterbudenästhetik und setzte Standards, was die Länge von Partys angeht. Auch im Kater Blau weiß man, wie man das ganze Wochenende lang feiert. Eins von diesen Rave-Wochenenden steht wieder da, wenn das Kater Blau 39 Stunden lang einlädt. Entsprechend lang ist das Line Up. Zu den Highlights gehören zum Beispiel Re.You oder Gunnar Stiller – den Produzenten von zum Beispiel dem Evergreen Manaus Madness.

  • Kater Blau Holzmarktstraße 25, Friedrichshain, Fr 1.7. 23.55 bis So 3.7. 15 Uhr

Rave The Planet Parade

Veranstalter Dr. Motte alias Matthias Roeingh auf der Loveparade 2002 in Berlin. Foto: Imago/Eisend

Das Echo der Love Parade hallt auch 16 Jahre nach ihrem Ende in Berlin noch nach. Auch bei ihrem Gründer, Dr. Motte. Der hat nun eine Neuauflage ins Leben gerufen: Rave the Planet. Ohne etwas Pathos geht es natürlich nicht. Die Veranstalter:innen schreiben auf ihrer Website, dass „Rave the Planet“ den Ur-Gedanken der Loveparade aufgreifen soll, dass irgendwann auf dem gesamten Planeten Paraden stattfinden und alle Menschen in Frieden tanzen. Ganz so gewaltig wird es diesmal nicht, aber mit einer Tour durch Berlins Innenstadt eben auch nicht klein. An allen Eckpunkten soll es auch politisch werden, die Parade versteht sich auch als Demonstration. Hauptanliegen ist die Anerkennung der Berliner Technokultur als immatrielles Kulturerbe der UNESCO.

  • Rave The Planet Uhlandstraße bis Großer Stern, Sa 9.7. ab 14 Uhr

PRU Y RVU: Rave The Planet Afterparty in der Alten Münze

Wo eine Parade ist, sind natürlich auch Afterpartys. Eine besonders empfehlenswerte findet in der Alten Münze statt: PRU Y RVU ist eine der Partyreihen, anhand derer sich die Verbindung, die in den vergangenen Jahren zwischen Kyjiw und Berlin entstanden ist, manifestiert. DJs aus der Ukraine und aus Berlin spielen vor- und nacheinander, es gibt Performances und vielleicht sogar einen Bereich, in dem ukrainische Mode und Kunst ausgestellt wird.

  • Alte Münze Molkenmarkt 2, Mitte, So 10.7. 00.01 Uhr – 12 Uhr

Mehr zur Clubszene in Berlin

Die Berliner Clubszene hat eine lange Geschichte. Wir zeigen euch legendäre Clubs und Bars in West-Berlin, die nicht mehr existieren. Außerdem geht’s hier zu den besten Clubs in Berlin in den 1990er-Jahren. Kreuzberg gehört zu den Partybezirken schlechthin in Berlin. Wo das Nachtleben in Kreuzberg tobt, von der Spree bis zum Mehringdamm, steht hier. Noch mehr los ist wohl nur im Nachbarstadtteil: Alles zum Nachtleben in Friedrichshain von Boxi bis Berghain haben wir hier zusammengestellt. Neukölln ist der Bezirk der Undergroundclubs und Eckkneipen. Den Guide zum Nachtleben in Neukölln gibt’s hier. Alles zu den Berliner Clubs und Nachtleben in Berlin findet ihr hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad