Konzerte & Party

„Colours of Bass“ im Gretchen

Schlachthofbronx

Der Begriff Rave verlor nach dem Ende der Love Parade etwas an Bedeutung – er schien zu sehr mit dem 90er-Jahre-Zeitgeist konnotiert zu sein. Inzwischen jedoch gibt es einen Backlash. Folglich nennt die anarchistische Musikwilderei der Schlachthofbronx ihr Album „Rave And Romance“. Die basslastige, wummernde Electro-Dancehall-Funk-Mischpoke kommt ausgerechnet aus Bayern.

Colours of Rave mit Schlachthofbronx, Elijah, Omulu und Delfonic, Gretchen, Obentrautstr. 19-21, Kreuzberg, Sa 1.8., 23.30 Uhr

Mehr über Cookies erfahren