Konzerte & Party

Congotronics vs. Rockers im Haus der Kulturen der Welt

Congotronics vs. Rockers

Das emsig-kühne Plattenlabel Crammed Discs wird dreißig und feiert den runden Geburtstag mit einer ganz besonderen Konzertreihe. Dafür haben die Belgier das Konzept des 2010 erschienenen Doppelalbums „Tradi-Mods vs Rockers“ in ein turbulentes Bühnenprogramm umgesetzt. Wie schon bei der gefeierten Remix- bzw. Rework-Compilation begegnen sich jetzt auch live freigeistige Musiker aus Afrika, Amerika (Nord und Süd) und Europa zum genussvollen Sprengen vorhandener Länder- und Genregrenzen. Für die gemeinsame Tournee haben sich zehn Kongolesen aus der Congotronics-Szene sowie zehn westliche Indierock-Vertreter angemeldet. Mit von der Partie: das Künstlerkollektiv Kasai Allstars, die Straßenpartygruppe Konono N°1 mit ihrer selbst gebastelten Schrottperkussion, die kalifornischen Noise-Liebhaber Deerhoof, Sängerin Juana Molina aus Buenos Aires, Matt Mehlan von den wild improvisierenden Skeletons aus Brooklyn und das schwedische Musikerehepaar Wildbirds & Peacedrums. Bei solch einer bunten Besetzung verwundert es nicht, dass jeder Auftritt ein wenig anders abläuft. Beim Zusammenfinden vor Zuschauern bleibt das Klangresultat stets ein Stück weit offen, man sollte sich auf so manche Überraschung gefasst machen. Unvorhersehbarkeit als Prinzip. Eins ist bei der Ausgangslage freilich gewiss: Spannend wird der Besuch des einzigen Deutschlandkonzerts auf alle Fälle.

Text: Harald Kepler

Congotronics vs Rockers, Haus der Kulturen der Welt, So. 3.7., 20 Uhr, VVK: 24 Euro / erm. 19 Euro

Mehr über Cookies erfahren