Konzerte & Party

The Cure veröffentlichen Live-Album

the_cureDavon ist allerdings noch lange nichts in Sicht. Das letzte, „4:13 Dream“, ist nun schon drei Jahre alt, und hat doch eher enttäuscht. Die letzten regulären Live-Alben, die grandiosen Geschwister „Paris“ und „Show“ liegen noch länger zurück. Sie datieren auf das Jahr 1993. Am 2. Dezember, passend zum Weihnachtsgeschäft, veröffentlicht die englische Band nun endlich wieder ein Doppel-Live-Album mit insgesamt 32 Songs, die während des Headliner-Sets auf dem Bestival-Open-Air aufgenommen wurden. Neben Klassikern wie „Friday, I’m In Love“, aus der Pop-Phase der Band, und „Boys Don’t Cry“ hat es auch der seit 20 Jahren nicht mehr gespielte Song „The Caterpillar“ auf die Liste von „Besitval Live 2011“ geschafft. Verdienen wird an der Platte allerdings keiner der Künstler, der Erlös des Albums geht komplett an den Isle Of Wight Youth Trust. Die Organisation berät und unterstützt seit 27 Jahren Jugendliche unter 25 Jahren auf der Isle Of Wight, einer Insel vor der Südküste Englands, wo auch das Festival stattfand.

Mehr über Cookies erfahren