Konzerte & Party

Curtis Stigers im Rathaushof Alt-Köpenick

Curtis_StigersSelbst wenn es dem saxofonspielenden Crooner noch vor wenigen Jahren nicht erspart blieb, bei den „Hit-Giganten“ aufzutreten, so tat er dies mit der größtmöglichen Souveränität. Präsentierte er doch seinen 1991er-Rockwalzer „I Wonder Why“ nicht im üblichen Playbackformat, sondern live mit vier Begleitmusikern. Curt Stigers kommt als studierter Saxofonist aus der New Yorker Jazz-Szene und wurde eher zufällig zur Michael-Bolton-Alternative auserkoren. Stigers spezialisiert sich schon seit gut zehn Jahren (wie auch seine Kolleginnen Madeleine Peyroux und Cassandra Wilson) darauf, bekannte und noch zu entdeckende Popsongs ebenso intensiv zu interpretieren wie die Standards des American Songbook. So tragen bereits drei Stigers-CDs Albentitel, die auf 90er-Jahre-Songs von Elvis Costello, Ron Sexsmith und Nick Lowe zurückgehen. Der Titel seines vorletzten Albums „Real Emotional“ ist einer Komposition von Randy Newman entlehnt, dessen Werk sich Stigers bisher am intensivsten angenommen hat. Für seine sanfte Schmirgelstimme hat der elegant Ergraute aber seitdem auch wieder ein paar eigene Stücke geschrieben, die sich in die jüngste Liedersammlung „Lost In Dreams“ qualitativ nahtlos einfügen.

Text: Markus von Schwerin

Foto: Andy Lawless

Curtis Stigers Rathaushof Alt-Köpenick, Fr 22. + Sa 23.7., 19.30 Uhr, VVK: 30,50 Ђ

Mehr über Cookies erfahren