Konzerte & Party

Daft Punk große Gewinner der Grammy Awards

Daft Punk: Random Access Memories

Zum 56. Mal wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles die Grammy Awards verliehen. Die „Oscars der Musikbranche“ gelten als wichtigster Musikpreis der Welt und wurden in insgesamt 82 Kategorien vergeben. Großer Gewinner des Abends ist ein Duo aus Frankreich: Daft Punk wurden mit fünf Grammys ausgezeichnet, darunter der für das „Album des Jahres“ für „Random Access Memories“ und der für die „Aufnahme des Jahres“ für ihren Song „Get Lucky“.
Über vier Grammys durften sich Macklemore & Ryan Lewis freuen, darunter der renommierte Preis als „Beste Neue Künstler“. Ihr Album „The Heist“ wurde als bestes Rap-Album ausgezeichnet.
Auch deutsche Musiker durften sich über Grammys freuen: Kraftwerk erhielten eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk und das NDR-Sinfonieorchester und Dirigent Christoph Eschenbach freuten sich über einen Preis in der Kategorie „Best Classical Compendium“.
Mindestens so gespannt erwartet wie die eigentliche Preisvergabe werden jedes Jahr die Auftritte der Superstars der Branche. So performten in diesem Jahr die Schwermetaller von Metallica zusammen mit dem chinesischen Star-Pianisten Lang Lang, während Macklemore & Ryan Lewis mit Madonna, Mary Lambert und Queen Latifah auf der Bühne standen. Während des Auftritts wurden vor laufender Kamera 33 Liebespaare bei einer Massenhochzeit getraut.
Umjubelt war auch der Auftritt der beiden noch lebenden Beatles Ringo Starr und Paul McCartney. Yoko Ono, Witwe des 1980 ermordeten John Lennon, tanzte dazu im Publikum. Und auch die Rockfans kamen bei einem gemeinsamen Auftritt der Nine Inch Nails mit Dave Grohl (Foo Fighters), Josh Homme (Queens Of The Stone Age) und Lindsay Buckingham (Fleetwood Mac) auf ihre Kosten. Die Videos zu den Auftritten gibt es unten.

Lesen Sie hier: Alle Preisträger im Überblick

Mehr über Cookies erfahren