Konzerte & Party

Damien Rice im Tempodrom

Damien Rice

Ursprünglich wollte Damien Rice keine so lange Pause einlegen – doch es sollten ganze acht Jahre werden. Der Erfolg seiner ersten beiden Alben „O“ und „9“ hatte den Songschreiber aus Dublin nachhaltig verunsichert. Die Pause brauchte er offenbar, um den Kopf klarzukriegen. Im November folgte endlich sein drittes Album. „My Favourite Faded Fantasy“ nahm er erstmals nicht allein in seinem Studio auf, sondern mit Rick Rubin. Der Starproduzent muss sich zuvorderst als eine Art Therapeut betätigt haben, denn die Comebackplatte knüpft in ihren dunklen Reflexionen dicht an den intensiven Stil früherer Songs an. Diesmal aber begleiten Streicher und Holzbläser Rices seelensatte, rissige Stimme, der Atem fließt weicher und epischer als zuvor. Das passt zum Thema: Dinge hinter sich zu lassen, Menschen auch – und man denkt dabei an Lisa Hannigan, Rices Gesangs- und Lebenspartnerin, die der Bandkopf 2006 auf dem Hochpunkt des Hypes mitsamt der Band entließ.

Text: Ulrike Rechel

Foto: WMG

Damien Rice, Tempodrom, Möckernstr. 10, Kreuzberg, Di 4.8., 20 Uhr, VVK: 40 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren