Konzerte & Party

Damon Albarn im Astra Kulturhaus

Damon Albarn

Als Damon Albarn im März sein Solodebütalbum erstmals live vorstellte, da war der Auftritt in Manchester für ihn ein schwerer Job. Schließlich ist man von dem ehemaligen Blur-Kopf und Gorillaz-Mastermind, dem Afrobeat-Teamspieler und Gelegenheits-Opernkomponisten ziemlich verrückte Dinge gewöhnt. Das verhält sich etwas anders mit den jüngsten Solosongs des 46-Jährigen. „Everyday Robots“ sei sein „persönlichstes Werk“, sagt er. Minimalistisch instrumentiert, nächtlich gestimmt und mit Fokus auf Albarns entspannt klingendem Gesang wirkt es in der Tat ungewohnt introvertiert. Durch die Songtexte ziehen sich autobiografische Stationen, von der Ode an die malerische Heimat in Englands Südwesten über die drogengeprägte frühere Beziehung bis zum Song über die Geburt eines Elefanten in Tansania in Gestalt des einzigen tanzseligen Worldpop-Songs der Platte. Näher dran an der Figur des melancholischen Songpoeten hat man Albarn nie erlebt. Somit führt er seine Mission, sich niemals zu wiederholen, verlässlich fort.

Text: Ulrike Rechel

Damon Albarn, Astra Kulturhaus, Mo 30.6., 21.00 (ausverkauft)

Mehr über Cookies erfahren