Konzerte & Party

Das Bonecrusher-Fest im C-Club

The Black Dahlia MurderUnter dem Banner des Bonecrusher Fests bietet sich für alle Freunde deftiger Death-Metal-Kost gleich zum Jahresbeginn die äußerst willkommene Gelegenheit, die von exzessiver Weihnachtsmästung geschädigten Körper endlich wieder mit Karacho ins Moshpit zu schwingen. Insgesamt sieben Bands schicken sich an, die Nackenmuskulatur wieder ins gewohnte Training zu bringen: Nach den britischen Ingested darf zunächst der kalifornische Nachwuchs mit The Face­less und Carnifex seinen gar nicht so sonnigen Death Metal­(core) anheizend un­ters Volk bringen, bevor es mit den Genre-Genossen von Obscura die einzige deutsche Band in diesem internationalen Programm zu bestaunen gilt. Als dienstäl­teste Death-Metal-Instanz sind dann auch schon die schwedischen Necrophobic in Zugzwang, ihrem seit Anfang der Neunziger etablierten Ruf als Stockholmer Todesbrigade alle Ehre zu machen. Traditionell geht es bei 3 Inches Of Blood aus Kanada anschließend auch zu – allerdings eher in musikalischer Hinsicht. Der Vierer um Schreimeister Cam Pipes hat neben dessen unglaublichem Gesangsorgan nämlich ein ziemlich großes Herz für klassischen Heavy Metal im Stile der Altmeis­ter wie Judas Priest. Und zum krönenden Absch(l)uss klären The Black Dahlia Murder aus Michigan (Foto) dann noch alle Mys­terien des absolut mörderischen, melodischen Death Me­tals auf. Fürwahr ein Fest der knallharten Knochenbrecher. Hals- und Bein­bruch.

Text: Danny Dubilski

Bonecrusher Fest mit The Black Dahlia Murder + 3 Inches of Blood + Necrophobic + Obscura u.a., C-Club, Mi 13.1., 18.30 Uhr, VVK: 20 Euro

Mehr über Cookies erfahren