Konzerte & Party

Das Mandelring Quartett im Radialsystem V

Mandelring Quartett

Jetzt geht das Quartett zum 30-jährigen Bestehen richtig zum Angriff über. Die Mandelrings verfügen mit über 350 Werken über eines der größten Repertoires aller Streichquartett-Formationen. „Ich kenn keines, das mehr spielt“, so Cellist Schmidt wenig kleinlaut. Also überlässt man für die fünf Konzerte, die man zum Anlass des Jubiläums gibt, dem Publikum selbst die volle Wahl. Bis unmittelbar vor Konzertbeginn können die Besucher – beim Reingehen – aus 30 Werken drei auswählen, die dann – je nachdem, was am meisten Stimmen erhält – sofort gespielt werden. Auf Schallplatten-Niveau, versteht sich. Bei Streichquartetten hört man nicht nur ohnehin jede allerkleinste Unebenheit. Die Musiker würden sich auch den minimalsten Fehler selbst nie vergeben.
Mandelring Quartett„Wir bevorzugen einen dunklen, vom Cello und von der Bratsche gleichsam umhüllten Klang“, so Bernhard Schmidt. Klangliche Homogenität, für viele Quartette oberstes Gebot, finden sie nicht vorrangig. „Der Komponist Berthold Goldschmidt, der uns geprägt hat, würde sagen: Die Notenpunkte sind nur die Reste einer Schwarz-Weiß-Fotografie; hinter der muss man das Original zum Vorschein bringen.“ Man müsse den Wald riechen können, um den es geht.
Unter den Bilderstürmer-Quartetts der jungen Generation sind die Mandelrings das modernste. Im Repertoire das jüngste. Und das unkonventionellste. Zumindest schlägt man im Radialsystem jetzt ein Prozedere vor, das der Arbeit im Quartett eigentlich diametral entgegengesetzt ist. „Wir haben noch nie etwas abgestimmt“, räumt Bernhard Schmidt ein. Bei Streichquartetten wird nämlich immer alles haarklein bis aufs Letzte ausdiskutiert. Wie viele Jahre man das durchhält, bemisst sich daran, wieweit man trotzdem miteinander auskommt. „Bei uns reicht inzwischen das Hochziehen einer Augenbraue“, so Herr Schmidt. Der Rest der Probleme löst sich im Spielen auf. Das einzige, letzte Wort behalten also diesmal: wir, das Publikum.

Text: Kai Luehrs-Kaiser

Foto oben: Ralf Ziegler

Foto unten: Uwe Arens

Mandelring Quartett, Radialsystem V, Holzmarktstraße 33, Kreuzberg, ?Fr 11.7., 20 Uhr, Sa 12.7., 16.30 Uhr und 19.30 Uhr, So 13.7., 14.30 Uhr und 17.30 Uhr, www.radialsystem.de, Karten-Tel. 288 78 85 88

zurück | 1 | 2

Mehr über Cookies erfahren