Konzerte & Party

Das Popfest Berlin im Bang Bang Club

Paisley & CharlieIn New York, London und Kopenhagen gehören sie längst zum guten Ton der Musikszene, nun endlich gibt es auch ein Popfest Berlin. Das Indiepop-Label Firestation Records hat sich der Aufgabe angenommen, das Festival auch in der deutschen Hauptstadt zu etablieren. Fünf Bands spielen am Samstag (31.7.) im Bang Bang Club auf.
Mit dabei sind The Orchids aus Glasgow, die genauso das erste Mal live in Berlin zu sehen sein werden wie Mighty Mighty aus Birmingsham. Die Helden der C86-Bewegung haben sich nach fast 20 Jahren wieder zusammengerauft und mit ihrem Auftritt beim Indietracks-Festival in Swanwick (UK) im letzten Jahr für Furore gesorgt.
Ebenfalls das erste Mal in Deutschland unterwegs sind Paisley & Charlie (Foto) aus Brighton. Das Duo liefert den perfekten Soundtrack des Sommers und zeigen mit ihren zu Popsongs verarbeiteten Tagträumen, wie es klingt, wenn die Carpenters auf Belle&Sebastian treffen.
Dass guter Indiepop nicht zwangsläufig von der Insel kommen muss, beweisen Der Englische Garten aus München, deren selbstbetiteltes Debüt-Album im Februar dieses Jahres erschien und die mit Bläsern und großer Besetzung an die seligen Dexy’s Midnight Runners erinnern.
„Pickpocket Pop“ nennen The Coulboy Collective ihre Musik und meinen damit nichts anderes als eingängigen Gitarrenpop mit verträumten Melodien. Das Kollektiv musiziert in wechselnden Besetzungen bereits seit 1994, bringt jedoch erst im Laufe dieses Jahres ihre  Debüt-CD „Clique Tragedy“ auf den Markt.
Abrunden wird den Abend ein Secret Guest, der an dieser Stelle noch nicht verraten wird.

Popfest Berlin u.a.  mit The Orchids und Mighty Mighty, Bang Bang Club, Sa 31.7., 20 Uhr, 18 Euro

Mehr über Cookies erfahren