Konzerte & Party

Das war das Berlin Festival 2015

Berlin Festival

Es ist wie immer, wenn Berlin feiern geht: Richtig voll wird es erst in der späten Nacht. Und so hielt sich der Andrang auch auf dem Gelände des Berlin-Festivals am frühen Freitagabend zunächst in Grenzen und die Massen strömten erst zu Beginn der Nacht. Dabei gab es auf dem Areal viel zu entdecken, was durchaus auch einen frühen Besuch gelohnt hätte. Kaum ein anderes Festival (oder soll man sagen Party?) legt so sehr wert auf das Ambiente wie das Berlin-Festival. Hatte man das Gelände rund um die Arena über eine Fußgängerbrücke betreten, erwartete einen zunächst so etwas wie ein Jahrmarkt der Kunst und Kuriositäten. Artisten, Marktschreier, Künstler und die unterschiedlichsten Verkaufs- und Infostände buhlten um die Aufmerksamkeit. Auf der „Elektronischen Wiese“ am hinteren Ende des Jahrmarktgeländes konnte Samstag und Sonntag unter freiem Himmel zu DJ-Musik getanzt werden.
Das eigentliche Party-Areal lag jedoch am anderen Ende, wenn man am White Trash vorbei in Richtung Arena und Badeschiff lief. Hier wartete ein Sandstrand, das Badeschiff selbst und die ordentlich wummernden Beats aus der Arena.
Musikalisch hat man sich beim Festival endgültig vom Gemischtwarenladen der ersten Jahre verabschiedet. Man widmete sich in diesem Jahr ausschließlich der elektronischen Musik und auch, wenn die Frage weiterhin erlaubt sein muss, ob ein DJ mit seinem Laptop wirklich die große Bühne der Arena braucht, muss man doch sagen: Durch den Umzug nach Treptow hat das Berlin-Festival mit Sicherheit eine der schönsten Festival-Locations weltweit – was sich auch darin spiegelte, dass der Partytouristen-Anteil unter den Festival-Besuchern sehr hoch war.
Musikalisch mag es nichts gegeben haben, was die Entwicklung der Musik-Historie voran gebracht hätte, doch tat dies der Stimmung unter den Festival-Besuchern keinen Abbruch, so dass man am Ende sagen konnte: Das Berlin-Festival war an diesem Wochenende mit Sicherheit die größte Party der Stadt.

Eindrücke vom Festival: Berlin-Festival 2015 – Die Bildergalerie

Text: Martin Zeising

Foto oben: Robert Winter

Fotos Bildergalerie: Martin Zeising

Mehr über Cookies erfahren