Konzerte & Party

David Judson Clemmons im Zapata

David Judson ClemmonsDer Mann ist ein Hansdampf in allen Gassen. Egal, ob er solo auftritt oder mit einem seiner beiden Bandprojekte The Fullbliss oder Jud. Die Songs von David Judson Clemmons haben Tiefgang und packen den Zuhörer mit unterschwelliger Melancholie.
2008 feierte der in Berlin lebende Amerikaner mit seiner Band Jud ein famoses Comeback. Acht Jahre nach der letzten Veröffentlichung füllte die CD „Sufferboy“ eine Lücke, die die seligen Kyuss vor vielen Jahren hinterlassen hatten und die auch von den Queens Of The Stone Age nie ganz gefüllt werden konnte. Dennoch ist sich Clemmons auf dem Album nicht zu schade, auch Anleihen bei Metallica oder sogar System Of A Down zu holen.
Die Zeit zwischen den letzten beiden Jud-Alben hatte Clemmons genutzt, um sich seinem ruhigeren Seitenprojekt The Fullbliss zu widmen und 2004 ein erstes Solo-Album zu veröffentlichen. Dabei zeigt sich gerade, wenn der „Rocker“ Clemmons allein mit seiner Gitarre zum Singer/Songwriter mutiert, die Qualität seiner Songs. Was eben noch als volle Breitseite aus den Boxen stürmte, kommt nun in aller Intensität als von einer gewissen Dunkelheit geküsste Melodie. Nicht umsonst sagt man, dass sich die Qualität eines Songs erst dann beweist, wenn er auch mit minimaler Begleitung funktioniert. David Judson Clemmons‘ Songs besitzen diese Qualität ohne jeden Zweifel.

David Judson Clemmons + Anne Haight, Cafй Zapata/Tacheles, Mi 08.04., 22 Uhr

Mehr über Cookies erfahren