Konzerte & Party

David Lynch versucht sich als Sänger

DavidLynchErschienen sind die beiden Songs beim kleinen britischen Independent-Label „Sunday Best“ und sind bisher nur über das Internet erhältlich. Die CD soll Ende Januar erscheinen, mit Remixen der Songs von Größen wie Underworld, Boys Noize, Skream, Basement Jaxx und Jon Hopkins. „Good Day Today“, der erste Song, empfiehlt sich geradezu als sonnige Elektropop-Nummer.

Good Day Today by threeminutesthirtyseconds

„I Know“ (Videoclip unten) klingt deutlich düsterer: Über einem schleppenden Beat und einer kreisenden Orgel legt Lynch seine gesprochene Version eines Trennungsdramas. Ein Referenz an die Klangwelten von Massive Attack kann Lynch nicht leugnen. So ganz neu ist das Engagement des Regisseurs im Musikbereich allerdings nicht. Lynch hat für einige seiner Filme, darunter „Wild At Heart“, Teile der Soundtracks selbst komponiert. Für das Album „Dark Night of the Soul“ von Danger Mouse & Sparklehorse steuert er bereits bei zwei Liedern seine Stimme bei.

 

Mehr über Cookies erfahren