Konzerte & Party

Die Beatsteaks in der Wuhlheide

Beatsteaks

Sie machten sich als Vorgruppe der Toten Hosen und der Ärzte einen Namen und sind längst selbst zum gefeierten Headliner geworden. ?Ehe Berlins Beatsteaks nun zwei Konzerte in der bereits ausverkauften Wuhlheide spielen, blicken sie mit uns auf 20 Jahre Bandgeschichte zurück und geben Einblicke in ihre sehr familiär strukturierte Welt. Wir sprachen mit Gitarrist Bernd Kurtzke und Bassist Torsten Scholz, während Sänger Arnim Teutoburg-Weiß tief im Bandarchiv wühlte.

tip 20 Jahre Beatsteaks – das klingt fast schon nach Lebenswerk. Habt ihr euch bewusst vorgenommen, 2015 zu eurem Feierjahr zu machen?
Bernd Kurtzke?Mit Jubiläen haben wir es eigentlich gar nicht so. Aber dann kommst du eben doch nicht daran vorbei, dass du jetzt 20 Jahre auf der Bühne stehst. In der Besetzung, in der wir spielen, also mit Torsten am Bass, gibt es uns aber erst seit 2000.
Torsten Scholz?Die Wuhlheide-Konzerte jetzt im Juli waren eigentlich so der Termin, wo wir uns gesagt haben, da kann man das ja vielleicht ein bisschen zelebrieren. Aber dann kamen plötzlich schon vorher immer mehr kleine Konzerte hinzu und wir haben uns gesagt: Ach komm, dann ist das halt jetzt das Jahr, wo wir feiern.

Bernd Kurtzketip Entsteht anlässlich solch kleiner Konzerte – wie zunächst am 1. Mai im Magnet, dann vor Kurzem im winzigen Monarch – nicht eine sentimentale Grundstimmung?
Bernd Kurtzke Sentimental wird man doch erst dann, wenn man sich aufgelöst hat, sich irgendwann wieder zusammenfindet und merkt, wie schön das vielleicht war. Aber wir werden jetzt fleißig noch ’ne Platte machen, vielleicht auch zwei…

tip Immerhin aber ging eure Karriere 1995 in solch kleinem Rahmen ja mal los. Euer Manager Eric erinnert sich an euer drittes Konzert im Statthaus Böcklerpark.
Bernd Kurtzke
?Das ist korrekt. Da haben wir mit einer befreundeten Band gespielt, Gate. Und ein paar Tage später kam er zu uns, hat gesagt: „Ich will euch!“ Und wir waren heilfroh. Denn wir hatten vorher so einen anderen Heini, der versucht hat, uns zu managen. Der hatte aber ein arges Drogenproblem und eigentlich nie geschlafen und hat dann eigentlich auch nicht viel auf die Reihe gekriegt. Und da waren wir eigentlich sehr froh, dass dann mal jemand kam, der uns sagte: Wir machen das so und so.

tip Ich habe hier das Zitat einer Major-Plattenfirma von damals: „Gute Band. Wenn sie deutsch singen würden, könnte was aus ihnen werden.“
Bernd Kurtzke?So hat man uns das damals bei der BMG gesagt. Ich kann mich noch erinnern, wie wir bei dem Typen damals im Büro saßen und der da ein tierisches Ding abgezogen hat. Und uns dabei überhaupt nicht anguckte. Dann hat er diesen Satz gesagt. Wir gingen raus, guckten uns alle an: Na denn halt nich’.
Torsten Scholz?Ich frag mich wirklich, ob es echt Bands gibt, die nach solch einem Gespräch aus dem Büro rausgehen und sagen: Ja, so machen wir das jetzt.

Torsten Scholztip Als ich euch zum ersten Mal wahrgenommen habe, dachte ich, ihr kämt aus Kreuzberg. Aufgewachsen seid ihr aber alle im Osten. Hat die Windrichtung irgendwann einmal eine Rolle gespielt?
Bernd Kurtzke?Ach was. Spätestens seit unserem allerersten Besetzungswechsel 1998, wo mit dem neuen Schlagzeuger ein Schwabe in unsere Band gekommen ist …
Torsten Scholz?…war die Band doch durchgentrifiziert. Eine richtige Berliner Band – mit dem obligatorischen Schwaben am Schlagzeug.

tip Musste Thomas Götz jemals darunter leiden, dass er kein Berliner ist? 
Bernd Kurtzke?Er kriegt bestimmt hier und da mal eine kleine Spitze, aber das war’s.
Torsten Scholz?Wir haben ja durch ihn auch viele Schwaben im Freundeskreis, das hat einen richtigen Rattenschwanz nach sich gezogen. Aber das Ost-West-Ding, nein, das hat nie eine Rolle gespielt.
Bernd Kurtzke?Dazu waren die Bandmitglieder damals auch einfach zu jung. Also nicht wirklich mehr Ostler.

Interview: Andrea Hahn und Hagen Liebing

Foto oben: Sven Sindt / upfront.de

Fotos mittig und unten: Saskia Uppenkamp

Lesen Sie das vollständige Interview und die komplette Geschichte der Beatsteaks in unserer aktuellen Ausgabe tip 14/15 auf den Seiten 28-37. 

Beatsteaks, Kindlbühne Wuhlheide, Straße zum FEZ 4-6, Köpenick, Fr 3.+Sa 4.7., 19 Uhr, ausverkauft

Mehr über Cookies erfahren