Konzerte & Party

Die Karawane zieht weiter

Kings Of Leon

Lollapalooza-Gründer Perry Farrell ist ein Mann, dem das Schicksal von Menschen in Bedrängnis sehr am Herzen liegt. Bereits 2001 flog der Jane’s-Addiction-Sänger in den Sudan, um dort erfolgreich eine Gruppe von Sklaven freizukaufen. Folglich war die Toleranzgrenze auch recht hoch,  als die Lollapalooza-Festivalbetreiber von der Stadtverwaltung erfuhren, dass ihr letztjähriger  Standort, das Tempelhofer Feld,  nun nicht mehr zur Verfügung steht, da die ehemaligen Hangars und das Flugfeld auf unabsehbare Zeit zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert wurden. Stattdessen zieht die Rock-Karawane weiter: Am 10. und 11. September wird das zweite Berliner Lollapalooza stattdessen im Treptower Park stattfinden. Als Headliner sind neben Radiohead bislang bereits die Kings Of Leon (Foto), Paul Kalkbrenner und New Order annonciert. Der Vorverkauf läuft bereits.    

Text: Hagen Liebing

Foto: M. Ellguth / Future Image / imago

Mehr über Cookies erfahren