• Konzerte & Party
  • Die Kreuzberger Rapper K.I.Z. mit neuer CD: „Sexismus gegen rechts“

Konzerte & Party

Die Kreuzberger Rapper K.I.Z. mit neuer CD: „Sexismus gegen rechts“

K.I.Z. - Sexismus gegen rechtsAber leider machen es einem K.I.Z. doch nicht so leicht. Sich über „Sexismus gegen rechts“  zu echauffieren, wäre auch zu simpel, die Intention der Provokation würde aufgehen: Der feine Schreiberling soll sich mal den Stock aus dem Arsch ziehen.
Also eine heikle Angelegenheit. Insbesondere, weil diese Platte per se keine schlechte ist. Produktionstechnisch weit vorne, kommt DJ Craft immer auf den Punkt; und dass die MCs Tarek, Maxim und Nico äu­ßerst clever ihre Sprache ins­trumentalisieren, haben sie schon auf dem Vorgänger „Hah­nenkampf“ bewiesen. Sie bedienen nun wieder jedes Berliner-Atzen-Klischee, dass vor ihnen auch schon Sido, Bushido & Co. serviert haben.
Der Unterschied ist jedoch, dass es K.I.Z. gelingt, sich subtil als vielschichtig zu inszenieren. Denn wann immer man sie ernsthaft mit der Problematik ihres Outputs konfrontiert, verstecken sie sich hinter der Maske der Ironie. Wir wollen doch nur spielen, und als Satire ist alles erlaubt. Das kann man als feige werten, blöderweise aber nicht als dumm.
Dass das Begleitschreiben K.I.Z. ernsthaft als politisch verkaufen möchte, ist natürlich grotesk. Denn das bisschen Name-Dropping von Jörg Haider bis Hartz IV macht noch keine politische Botschaft aus. Die guten Absatzzahlen der Band beweisen jedoch, dass die Jugend von heute – und wer auch immer noch – sich in den Songs von K.I.Z. gesellschaftlich repräsentiert wie­derfindet. Ob die Generation Handy-Video jedoch blickt, dass die Jungs wahrscheinlich hinter den Kulissen darüber feixen, womit sie ihre Kohle machen, ist fraglich.
Also ein Album, das irgendwie doch funktioniert: als kontroverse Einladung zum Dis­kurs, der Missing Link zwischen plumpem Gossen-Rap und poin­tiertem Schlaumeier-HipHop. Doch die Unsicherheit bleibt – war das jetzt wirk­lich diese Zeilen hier wert?

Text: Jan Schimmang

tip-Bewertung: Zwiespältig

K.I.Z., Sexismus gegen rechts (Vertigo Be/Universal)

Veröffentlichung am 10. Juli 2009

Mehr über Cookies erfahren