Konzerte & Party

Die Pet Shop Boys waren im HAU

Pet Shop Boys

Das ist ja wohl die charmanteste Verkaufsveranstaltung, an der ich jemals teilgenommen habe: Die Pet Shop Boys, kürzlich noch vor 80?000 Olympia-Gästen im Wembley-Stadion und Milliarden Fernsehzuschauern präsent, suchen sich ausgerechnet das kuschelige Hebbel-Theater aus, um vor rund 500 Leuten ihre neue Platte „Elysium“ vorzustellen – im Rahmen der Electronic Beats-Reihe. So macht die Telekom für sich selbst und das Duo für sein Produkt Werbung. „Welcome to Elysium“, begrüßt uns Sänger Neil Tennant in leichter Anlehnung an Frankie Goes To Hollywood von der spartanisch ausgestatteten Bühne, während Keyboarder Chris Lowe in einen Sturmwetterdress gewandet regungslos Tasten und Knöpfchen am Korg-Synthesizer drückt. Aber zu den Pet Shop Boys muss man auch nicht unbedingt wegen der kalkuliert seichten Musik gehen oder wegen einer Bühnenshow – die gesamten 45 Minuten bleibt es beim dezenten Einspielen von Backing-Sängern über Fernsehmonitore. Es ist allein schon schön, zwei kultivierten Engländern dabei zuzusehen, wie sie nett zu ihren Fans sind, ohne sich dabei anzubiedern, und wie sie sich selbstironisch geben, ohne die eigene Kunst oder Ambition zu verraten. Die Single „Winner“, so Tennant, „haben wir nicht etwa für Olympia, sondern eigentlich für den Eurovision Song Contest geschrieben – tja, wir schrecken halt auch nicht vor den uncoolen Dingen zurück.“ Bei „Invisible“ lässt er durchblicken, dass nach jugendlichem Hedonismus auch auf schwule Männer ein Leben als unsichtbares Geschlecht wartet, und bei „Ego Music“ mit dem schön lautmalerischen Refrain „It’s all about me, me, me … and not you, you, you“ fällt auch noch eine Schelte für alle Superstar-Kollegen ab. Die Textzeile „I fucked my way up from the ground“ ist Tennant dabei sogar ein kleines, verschmitztes Grinsen wert. Da singt selbst Benjamin von Stuckrad-Barre im Publikum mit. Die Pet Shop Boys nehmen solche Zuneigungsbeweise distinguiert hin, bedanken sich bei Berlin für die erwiesene Gastfreundschaft und vergessen auch nicht, auf die anstehende Tournee zu verweisen und darauf, dass schon in zwei Tagen das neue Album erscheint. „This is Chris Lowe, my name is Neil Tennant, we are the Pet Shop Boys and this is ‚Elysium'“. Gekauft.

Text: Hagen Liebing

Fotos: Votos – Roland Owsnitzki

Sehen Sie das Konzert in voller Länge – weiter unten auf dieser Seite.

Mehr über Cookies erfahren