Konzerte & Party

Die Plattenladenwoche in Berlin

SchallplatteAls der große Philosoph Walter Benjamin 1935 im Pariser Exil seinen Aufsatz „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“ verfasste, gab es weder CDs oder digitale Downloads noch Sound-Streaming. Und dennoch muss man bei seinen ursprünglich zu Film und Fotografie gemachten Ausführungen heute vor allem an die Musikindustrie denken, wird darin doch als Folge der massenhaften Möglichkeit zur Reproduktion von Kunstwerken ein gravierender Verlust ihrer Aura attestiert, und somit auch ein tief greifender Wandel in der Wahrnehmung durch uns Rezipienten.
Dass das Oldschool, ein Tonträgerfachgeschäft für Klassik und Jazzplatten mit Schwerpunkt Vinyl, nun ausgerechnet in den Arkaden am Walter-Benjamin-Platz eröffnet, könnte man da als pfiffiges Konzept bezeichnen, vielleicht handelt es sich aber auch nur um einen schönen Zufall. Auf jeden Fall ist Betreiber Clemens Schröer während der stadtweit ausgetragenen Plattenladenwoche (15. bis 20.10.) eifrig bemüht, seinem Repertoire Aura zu verschaffen. Denn neben den haptischen Tonträgern wird es zur Eröffnungsfeier auch einen Live-Auftritt des Pulsar Trios geben.

Text: Hagen Liebing

Foto: Andre Müller / pixelio.de

Weitere Live-Auftritte anlässlich der Plattenladenwoche:

Astrid North, City Music, Kurfürstendamm 11, Mo 15.10., 17 Uhr
Haudegen, VoPo Records, Danziger Straße 31, Mo 15.10., 18 Uhr
Pulsar Trio, Oldschool, Walter-Benjamin-Platz 2, 17.10., 19 Uhr
Mark Forster, Dussmann, Friedrichstraße, Do 18.10., 19 Uhr
Donots, City Music, Kurfürstendamm 11, Sa 20.10., 17 Uhr

Mehr über Cookies erfahren