Konzerte & Party

Disco Love Machine im White Trash Fast Food

Disco Love Machine

tip Es gibt eine Dokumentation „Disco Love Machine“ aus dem Jahr 2007 – stand diese als Namenspate bereit?
Disco Love Machine Als wir diese Doku vor ungefähr zwei Jahren sahen, waren wir von der Stimmung und den Bildern, in Zusammenhang mit dem Namen, sehr beeindruckt. Der Name „Disco Love Machine“ war für uns Liebe auf den ersten Blick, wir mussten ihn einfach verwenden. Er dient ja sozusagen als „Etikett“ und ist meist das Erste was man von einer neuen Band hört. „Disco Love Machine“ gibt dieser Band nicht nur einen Namen, sondern auch die Möglichkeit mit diesem und dem eigentlichen Inhalt zu spielen und ein spannendes Verhältnis zwischen Name und Musik zu schaffen. Oliver Schwabe, der Macher der Doku, war sehr erfreut als er von uns hörte.

tip Euer Sound hat – wenngleich tanzbar – mit den typischen Discoklängen wenig gemein. Was assoziiert Ihr mit Disco?
Disco Love Machine „Dicht gedrängt bewegen sich Menschen. Sie sind berauscht von der Musik, Schweiß perlt auf den Körpern, auf engstem Raum treffen sich Glück und Unglück, es ereignen sich Geschichten, die nur für den Moment bestimmt sind.“ Das ist ein Bild das wir haben, wenn wir an das Wort Disco denken. Es geht also gar nicht um den Disco Sound, sondern eher um ein Gefühl das wir vor Augen haben. Gleichzeitig hat das Wort etwas nostalgisches, was wir als sehr charmant in Bezug auf unsere Musik empfinden. Am interessantesten an dem Wort Disco ist für uns allerdings das Spiel mit den Erwartungen der Leute, die uns das erste Mal sehen und hören und vorher nur unseren Namen kannten.

tip Seit wann gibt es die Disco Love Machine schon?
Disco Love Machine Als Disco Love Machine haben wir im Mai letzten Jahres unser Debüt Album veröffentlicht, welches auch unser erstes Lebenszeichen war. Zuvor verbrachten wir neun Monate zusammen im Studio um die Songs zu schreiben.

tip Zieht sich ein roter Faden durch die Lyrics?
Disco Love Machine Der rote Faden in unseren Lyrics ist, dass wir gepaart mit der Musik eine Emotion erzeugen. Wir geben dem Hörer nur einen Anreiz in welche Richtung wir mit ihm gehen wollen. Was er sich auf diesem Weg anschaut, entscheidet er selbst. Es ist uns wichtig, dass die Texte Assoziationslücken bieten, die vom Zuhörer selbst aktiv geschlossen werden müssen.

tip Ihr habt bereits eine Live-EP am Start und tourt gerade fleißig – wie wichtig ist die Live-Präsenz?
Disco Love Machine Die Live Präsenz ist ein sehr wichtiger Faktor für uns. Wir wissen, dass wir auf der Bühne am besten zeigen können wer „Disco Love Machine“ ist. Gleichzeitig haben wir natürlich sehr viel Spaß daran jeden Abend neue Städte und Leute kennen zu lernen.

tip Was wird die Besucher Eurer Show am 12.4. im White Trash erwarten?
Disco Love Machine Es ist das Abschlusskonzert der „About Love Tour“ und somit ein krönendes Finale in unserer Heimat Berlin. Man sollte sich auf einen Abend mit Tanz und Trance, tiefen Bässen, lauten Gitarrensolos, grellen Lasern und funkelnden Pailletten freuen.

Interview: Ronald Klein

Disco Love Machine, White Trash Fast Food, Sa 12.4., 22 Uhr

Mehr über Cookies erfahren