Konzerte & Party

20 Jahre ACT im Kammermusiksaal

20 Jahre ACT

Als Siggi Loch vor genau 20 Jahren sein Jazzlabel ACT gründete, wusste er nur zum Teil, worauf er sich einließ. Ihm ging es in erster Linie um die Erfüllung eines Lebenstraums. In den obersten Chefetagen international aufgestellter Plattenkonzerne hatte er alles erreicht; Weltstars wie Mick Jagger und Robert Plant gaben sich bei ihm die Klinke in die Hand, Klaus Doldinger, Marius Müller-Westernhagen und die NDW-Pioniere Ideal verdankten ihren Erfolg zum Großteil ihm. Das war alles sehr schnell gegangen, doch den Produzenten mit dem goldenen Händchen trieb es zu einer weiteren großen Herausforderung. Er wollte aus dem Nichts ein eigenes Jazzlabel aufbauen. „Es ging um die Frage: Wollte ich VIP oder nützlich sein? Bei Warner hatte ich sehr gut verdient und musste nicht noch mehr Geld verdienen. Statt an der Börse zu spekulieren oder Golf spielen zu lernen, konnte ich jetzt endlich mein Label machen.“
Loch genoss die neue Nähe zu den Künstlern und baute mit ACT eine Plattform auf, die auch die Distanz zum Hörer verkürzte. In Jazz-Kreisen nicht immer ganz unumstritten, hatte er keinerlei Berührungsängste zu Bereichen des Pop-Mainstream und der Weltmusik. Warum sollte Jazz immer in einer Nische ausharren, wenn man mit ganz einfachen Mitteln auch größere Hörerschichten erreichen kann? Und langsam, ganz langsam scharte der gewiefte Taktiker einen Künstlerstamm um sich, der in der internationalen Jazz-Szene eine immer größere Rolle spielen sollte. Die Schweden Nils Landgren und Esbjörn Svensson, der Franzose Nguyкn Lк, der Amerikaner Vijay Iyer und der Berliner Michael Wollny sind nur einige der ACT-Protagonisten.
Eröffnet wird die Jubiläumsgala mit einem Solo-Set des polnischen Piano-Stars Leszek Moder. Wenn dann alte ACT-Kämpen wie Landgren, Lк, Wollny oder die norwegische Sängerin Caecilie Norby gemeinsam mit Neuzugängen wie dem finnischen Trompeter Verneri Pohjola und der französischen Saxofonistin Cйline Bonacina auftreten, ist das nicht nur eine generationenübergreifende Allstar-Band. Hier offenbart sich die Philosophie des Labels ACT, das unterschiedlichste Ethnien und Idiomen in einer gemeinsamen Sprache integriert: eine Lehrstunde in gelebtem Europäismus.

Text: Wolf Kampmann

20 Jahre Act mit Nils Landgren, Leszek Mozdzer, Cйline Bonacina uva., Philharmonie Kammermusiksaal, Do 2.2., 20 Uhr, VVK: 25-38 Euro

Mehr über Cookies erfahren