Konzerte & Party

Heute im Quasimodo: Eileen Rose

Eileen RoseSie kann ganz schön aufdrehen. Dann biegen sich die Honky-Tonk-Balken, und die mannhafte Band singt: Frauen und Gitarren sind die einzigen Dinge, die das Leben lebenswert machen. Eine Hommage an Waylon Jennings und die anderen Helden im legendären Luckenbach, Texas. Dann steht die hübsche Eileen Rose sattelfest in ihren Cowboy Boots, ist geerdet im Countryrock, gibt ihm einen rauen Punkrockdreh und singt mit hoher, tremoloreicher Stimme а la Maria McKee von ihrem prallen Leben. Als jüngste von neun Kindern zog sie von Boston aus quer über den Globus. England, Italien, Kroatien, Berlin, nun lebt sie wieder in Nashville. Ihre Band The Holy Wreck hat sowohl im Alternative-Rock der Throwing Muses als auch im Songwriter-Country der jüngeren Generation Erfahrung, sie tourte mit Joe Ely und nennt Tom Waits und Nick Cave ihre Favoriten. Eine moderne Hybridmusikerin. Sie ist ein good time rocking girl, eine Sheryl Crow mit Cowboyhut, und in den besten Songs erreicht sie zwar nicht die ruhige Tiefe, wohl aber die emotionale Intensität einer Lucinda Williams.

Text: Christine Heise

Eileen Rose & The Holy Wreck, Quasimodo, Do 15.10., 22 Uhr, VVK: 13 Euro

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren