Konzerte & Party

Duran Duran im Gespräch

DuranDurantip: Mit Mark Ronson haben Sie sich einen Duran-Duran-Fan als Produzenten gesucht. Ein cleverer Schachzug …

Simon Le Bon: Ich denke, Mark war wirklich eine gute Wahl. Er hatte ein klares Konzept für unser Album. In erster Linie wollte er uns zurück zu unseren Anfängen führen. Zu unseren beiden ersten Platten, um genau zu sein. Damals galten wir ja noch als Avantgardeband. Diese Phase hat Mark besser gefallen als unsere kommerzielleren Songs. Deswegen riet er uns, mit „All You Need Is Now“ das Album aufzunehmen, das wir seiner Ansicht nach 1983 statt „Seven And The Ragged Tiger“ hätten veröffentlichen sollen.

tip: Mir scheint, dabei hatten Sie auch Ihre Verkaufszahlen im Auge. Wollten Sie diesmal um jeden Preis einen Flop vermeiden?

Le Bon: Ich gebe zu: Unser letztes Album „Red Carpet Massacre“ ist hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Timbaland und Justin Timberlake hatten unsere Lieder mit einem urbanen Clubsound unterlegt. Damit konnten unsere Fans leider nichts anfangen – das haben unsere Umsätze recht deutlich widergespiegelt.

tip: Und darum tauchen Sie jetzt lieber in nostalgische Klänge ein?

Le Bon: Es stand nicht auf unserer Agenda, eine Retro-Platte zu machen. Ich sehe unser jüngstes Werk eher als Reminiszenz an die 80er-Jahre. Mit überaus modernen Einflüssen.

tip: Der Albumtitel „All You Need Is Now“ deutet darauf hin, dass Sie die alten Zeiten eigentlich gern hinter sich lassen würden.

Le Bon: So meine ich das nicht. Ich glaube lediglich, dass man sich von seiner Vergangenheit nicht einschüchtern lassen darf. Das ist wie beim Bergsteigen. Da gilt: Schau‘ nicht ständig zurück ins Tal, sondern nach vorne.

tip: Was bedeutet es Ihnen denn heute, der Sänger von Duran Duran zu sein?

Le Bon: Wenn ich mich an meinen Computer setze, um einen Liedtext zu schreiben, dann hat das ein bisschen was von einem Bürojob. Das war in den 80er-Jahren natürlich völlig anders. Damals hockte ich irgendwo auf dem Fußboden und habe meine Sätze auf ein Blatt Papier gekritzelt.

Interview: Dagmar Leischow

Foto: Stephanie Pistel

Duran Duran Admiralspalast, Do 26.5., 21 Uhr, ausverkauft!

Mehr über Cookies erfahren