Konzerte & Party

Eine Spinne namens David Bowie

Heteropoda davidbowie

Zu einer seltenen Ehre kommen diverse Größen der Pop- und Unterhaltungsbranche dieser Tage. So könnte es sein, dass sie in Südostasien zukünftig einem David Bowie begegnen und unwillkürlich an dessen Werk „The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars“ denken müssen. Denn der David Bowie, der in Teilen Malaysias wohnt, ist nichts Anderes als eine haarige, gelb-schwarze Spinne.
Der Wissenschaftler Peter Jäger vom Senckenberg-Institut hat in einer aktuellen Publikation acht von insgesamt 25 neuen Spinnenarten prominenten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gewidmet.
Die neu entdeckten Arten leben vorwiegend in Südostasien und tragen solch illustre Namen wie Heteropoda davidbowie (Foto), Heteropoda ninahagen oder Heteropoda udolindenberg. Auch die Kabarettisten Dieter Hildebrand und Mathias Richling, sowie Comedian Helge Schneider wurde die Ehre der Spinnenbenennung zuteil.
Jäger begründet die ungewöhnliche Namensgebung mit den gesteigerten Maß an Aufmerksamkeit, die eine solche Benennung nach sich ziehe. „Mit der Zerstörung ganzer Landstriche gehen nicht nur grüne Biotope und einzelne Arten, sondern ganz Genpools unwiederbringlich verloren“, sagte der Wissenschaftler und wies auf die komplizierte Balance der Natur hin, die durch Eingriffe des Menschen empfindlich gestört werde. Spinnen- und Schlangenfgifte, die bei der Herstellung von Herzmedikamenten oder der Bekämpfung von Leukämie bei Kindern verwendet werden, würden so für immer verloren gehen.
Nicht ohne Grund heißt daher eine der neu entdeckten Spinnenarten auch Heteropoda homstu, deren Namen sich vom lateinischen Begriff „homo stultus“ („Dummer Mensch“) ableitet.

Mehr über Cookies erfahren