Konzerte & Party

El Vez im C-Club

ElVezWeihnachts-Popalben gibt es viele, oft aber von der zwiespältigen Sorte. Robert „El Vez“ Lopez kann da einen kleinen Diamanten in den Hut werfen. „Noelvezsi“ heißt sein Werk von 2000, auf dem der Latino-Nachfahre des King of Rock’n’Roll Lieder wie „Feliz navidad“ oder „Sleigh Ride“ wahlweise als gitarrensatten Texmex-Rock oder samtige Mariachi-Ballade aufbereitet. Ursprünglich mal als spaßiger Zeitvertreib gedacht neben dem einstigen Hauptjob als Galeriebetreiber in Hollywood, hat sich Lopez’ Elvis-Mimikry längst zur eigensinnigen Underground-Karriere ausgewachsen. Bei seinen Übertragungen klassischer Rocksongs, die nicht nur aus Elvis’ Kanon stammen, wird aus „That’s Alright, Mama“ ein „Esta bien mamacita“, aus „Blue Suede Shoes“ werden „Huaraches azules“, und „Suspicious Minds“ mutiert zu „Immigration Time“ samt Jimi-Hendrix-Zitat­schnipsel. Textlich unterzieht Lopez die Vorlagen einer cleveren Ironisierung mit oft tagesaktuellen und historischen Bezügen zu Amerikas mexikanischen Bürgern: Es geht um elende Arbeitsbedingungen der Immi­granten in den USA, um Schikanen gegen „Chicanos“ oder um die legendäre Azteken-Heimat Aztlбn. Hinter der trashverliebten Maskerade – wahlweise als Uncle Sam, Goldlamй-Elvis oder Weihnachtsengel – verbirgt sich ein Humor liebender Polit-Aktivist mit Schalk im Nacken.

Text: Ulrike Rechel

El Vez, The Memphis Marichis & The Lovely Elvettes C-Club, So 18.12., 21 Uhr, VVK: 16 Ђ

Mehr über Cookies erfahren