Konzerte & Party

Ellie Goulding im Lido

Ellie Goulding

Die Newcomerin des Jahres? Wenn es nach MTV, BBC und der einschlägigen Fachpresse geht, kann es nur eine Antwort geben: Ellie Goulding – und das, bevor die Sängerin aus dem mittelenglischen Hereford den ersten echten Arbeitsnachweis in Form des Albums „Lights“ vorgelegt hatte. Da ist schon eine enorme Erwartungshaltung entstanden. Einige Kollegen halten Goulding nun gar für die neue Weltveränderin des Pop. Was das angeht, sollte man sich aber zügeln. Diese Debütantin verbreitet Zauber, aber ganz sicher keinen neuartigen. Ihre Songs sind fest im elektronischen Pop verwurzelt, obwohl sie theoretisch auch eine andere Wahl gehabt hätte. Sie schreibt ihre Songs auf der Akustikgitarre und bekennt sich im Gespräch zu einer Schwäche für die Musik von Ani Di Franco, Alison Krauss und My Brightest Diamond. Letztlich wurde eine Melange daraus. „Ich wollte alles auf meinem Album hören, was mir persönlich immer gefallen hat, also Dance, Pop und Folk. Da bin ich auf Nummer sicher gegangen. Das ist wahrscheinlich die Aufregung und Unsicherheit, von der ich mich als Einsteigerin nicht frei machen kann“, sagt die 23-Jährige, die als blondes Wesen Blicke auf sich zieht, aber auch mit ihrer Stimme begeistert. Der Trick, bei Bedarf niedlich auf Björk machen zu können, hat nämlich auch etwas.

Text: Thomas Weiland

Ellie Goulding, Lido, Mo 19.4., 21 Uhr, VVK: 16 Euro

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren