Konzerte & Party

Elton John in der Waldbühne

Elton John

Man kann es sich natürlich leicht machen und ihn einfach als den Mann abtun, der mit dicken bunten Brillen und extravaganten Kostümen am knallroten Piano sitzt und Shows von Las-Vegas-Ausmaßen abliefert. Als einen, der sich übertrieben als Übervater junger Popstars inszeniert und, wenn es sein muss, auch auf der Beerdigung einer Prinzessin spielt. Elton John stellt sich der Öffentlichkeit, ohne Frage, gerne auch auf exaltierte Weise. Aber es gibt auch eine andere Seite, die allein den Musiker an sich betrifft und die in den letzten Jahren allmählich wieder die Oberhand gewonnen hat. Im September erscheint sein neues Album „The Diving Board“, das sich von den vielen anderen unterscheidet, weil sich der 66-Jährige auf die Essenz seines Schaffens beschränkt. Es beinhaltet spartanisch arrangiertes und analog aufgenommenes Material, das es dem Sänger erlaubt, sich mit seinem Piano in geradezu entblößter Art und Weise zu präsentieren. So wollte es Produzent T-Bone Burnett, der schon bei der Arbeit am ebenfalls beeindruckenden, mit Leon Russell eingespielten Album „The Union“ an den Reglern saß. Es ist nicht auszuschließen, dass man beim Konzert in der Waldbühne einige der neuen Songs zu hören bekommt. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich aber um ein Arena-Konzert, und da wird es auch und in nicht zu geringem Maße auf Eltons Entertainer-Qualitäten und die Klassiker „Bennie And The Jets“, „Crocodile Rock“, „Philadelphia Freedom“ oder „Rocket Man“ ankommen. Zuletzt gab es ja wegen eines Konzertabbruchs und einer Blinddarmentzündung Zweifel an seiner Belastbarkeit, aber Elton hat den Eingriff gut überstanden. He’s still standing.

Text: Thomas Weiland

Elton John, ?Waldbühne, Do 5.9., 19 Uhr, ?VVK: 65 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren