Konzerte & Party

Erol Alkan am Freitag im Icon

erol_alkanDass Erol Alkan überragende Fähigkeiten besitzt, ist schon länger bekannt. Was er aus MGMT’s „Congratulations“ gemacht hat, verdient dann aber doch noch mal besondere Erwähnung. Vom Original hat er praktisch nur den Gesang übernommen und ihn in ein komplett anderes Arrangement überführt, in dem ein Beat, eine markante Basslinie und eine Rhythmusgitarre den Ton angeben. Diese Elemente tönen keineswegs so wie in anderen Remixen, wo alles ohne Rücksicht auf Verluste in Richtung Club hochproduziert wird. Aus der trägen Ballade hat Alkan einen richtig guten Disco-Track gemacht.

Gemeinhin gilt Alkan als führende Figur der Electro-Generation, wofür spricht, dass er mit dem Berliner Produzenten Boys Noize zusammengearbeitet hat. Doch seit seinen „Trash“-Nächten, die zwischen 1997 und 2007 zu den absoluten Attraktionen in Londons Clubleben gehörten, spielt Indie-Rock für den Engländer mit türkisch-zypriotischen Wurzeln eine genauso große Rolle. Davon zeugen seine Album-Produktionen für Mystery Jets oder Late of The Pier. Und dann gibt es noch eine dunkle Seite an ihm, die man bei Auftritten in Berlin kennengelernt hat. Im Tresor und in der Maria spielte er härtesten Techno. Jetzt ist Alkan fürs Icon gebucht, wo man ihn nicht daran hindern wird, sich von einer vielfältigen und auch subtilen Seite zu zeigen, für die er eigentlich steht.

Text: Thomas Weiland

Erol Alkan Icon, Fr 12.8., 23.30 Uhr, AK: 15 Ђ

Mehr über Cookies erfahren