Konzerte & Party

Erykah Badu: „New Amerykah, Pt.2: Return Of The Ankh“

Erykah Badu: New Amerykah, Pt. 2: The Return Of The AnkhBei dieser Dame wusste man zuletzt nicht mehr so recht, woran man ist. Auf die Soundeskapaden von „Worldwide Underground“ folgte eine lange Pause, Gerüchte über kreative Erschöpfung machten die Runde. Dann legte Erica Abi Wright aus heiterem Himmel mit „New Amerykah, Pt.1 : 4th World War“ den ersten Teil einer Konzeptsaga vor.
Es war ein politisches Statement, das man ihr in dieser aufgeheizten Art nicht zugetraut hatte. Offensichtlich hatte sie damit aber alles gesagt, was ihr auf dem Herzen lag, denn jetzt wird es wieder persönlicher. Geradeheraus berichtet sie über Angelegenheiten des Herzens, keine zu cleveren Wortkonstruktionen versperren den Weg zum Verständnis. In einer Grußbotschaft im CD-Booklet schreibt die Sängerin, dass sie einige Schwierigkeiten meistern musste und sich nun wieder auf dem richtigen Weg wähnt. Symbol dafür ist das Anch, eine von den alten Ägyptern überlieferte Hieroglyphe, die für Lebenskraft und Unsterblichkeit steht.
Mit der geistigen Frische geht die musikalische einher. „New Amerykah, Pt.2: Return Of The Ankh“ verbindet alte Klasse mit neuem Anstrich. In „20 Feet Tall“ und „Window Seat“ macht sich Badus Busenfreund James Poyser mit jazzigen Keyboard-Flächen bemerkbar und schon fühlt man sich an den Vibe erinnert, der das Debüt „Baduizm“ so angenehm entspannt machte.
Es fällt aber auch auf, dass die Texanerin Nähe zu aktuellen Impulsgebern der schwarzen Musik sucht. „Gone Baby, Don’t Be Long“, ein schön im mittleren Tempobereich angesiedelter Dance-Track, entstand in Zusammenarbeit mit Shafiq Husayn. Der großartige Produzent Madlib bringt sich mehrmals mit geschmeidigen Grooves und obskuren Samples ein. In „Incense“ gastiert Harfenistin Kirsten Agnesta.
Dann das große Finale. „Out My Mind, Just In Time“ hört sich erst nach konventioneller Pianoballade an, aber dann hebt die Chanteuse an der Seite ihrer Seelenverwandten Georgia Anne Muldrow in die Sphären des Psychedelischen ab. Es ist Soul wie von einem anderen Stern. Have a nice trip.

Text: Thomas Weiland

tip-Bewertung: Hörenswert

Erykah Badu, New Amerykah, Pt.2: Return Of The Ankh (Universal)

Mehr über Cookies erfahren