Konzerte & Party

Ethan A. Russell: „Let It Bleed“

Let it Bleed

„Rape , murder – it’s just a shot away“, sangen die Rolling Stones 1969 auf ihrem Album „Let It Bleed“. Und so geschah es denn auch am Ende des Jahres. Wie schon zuvor und oft auch noch danach hatte es Tote auf einem Festival gegeben – aber gerade das Free-Concert in Altamont, nahe San Francisco, sollte – nicht zuletzt dank der dokumentierten Brutalität der Hells-Angels-Ordner – zum Inbegriff vom Ende der friedliebenden Sixties werden. Der Fotograf Ethan A. Russell begab sich damals mit den Stones auf Tournee und dokumentiert in Wort und vielen Bildern, wie sich deren Konzertreise binnen eines Monats vom locker aufgeräumten Ausflug zum Desaster wandelte. Auch die geschockten Musiker waren danach nicht mehr dieselben und verschanzten sich fortan im Elfenbeinturm des Rockstarlebens.

Text: Hagen Liebing

Ethan A. Russell: „Let It Bleed“, Edel Germany, Hamburg, 240 Seiten, gebunden, 39,95 Ђ

Mehr über Cookies erfahren