Konzerte & Party

„Everything Everything“ im BangBang Club

Everything EverythingDass Everything Everything jung und smart sind, merkt man an ihren recht abgeklärten Zukunftsüberlegungen. Statt sich in Rock’n’Roll-Träume zu stürzen, lassen es die Newcomer aus Manchester cool angehen. Ein Label finden? „Daran denken wir erst zum Schluss“, sagt Bassist Jeremy Pritchard. Die ers­ten drei Singles der Band kamen denn auch auf jeweils verschiedenen Indielabels heraus. „Wir haben ein Grüppchen Leute, die uns toll helfen und uns an die richtigen Orte kriegen“, sagt Pritchard. Die „richtigen Orte“ waren vergangene Saison die größten britischen Sommer­fes­tivals, Reading und Leeds. Dort löste das Quartett, das ein wenig so klingt, als coverten die Indie-Tüftler The Shins frühe Nummern von Blur, Begeisterung aus. Blogger und Kritiker freuten sich über die Kombination aus überschwänglichen Pop­melodien, vertrackt-ver­rück­­­ten Rhythmen und originellen Klangfarben. Stücke wie „Pho­to­shop Handsome“ etwa mit atemlosen Marschtrommeln, Non­sens-Lyrics und fröhlichem Call-and-Response-Gesang tänzeln ungezwungen an der Grenze zwischen eingängig und irrwitzig. „My KZ, UR BF“ – ausgesprochen: „My Keys, Your Boyfriend“ – ist schließlich ein schrä­ger Multipart-Song, der sich durch Beach-Boys-Vokalharmonien, Xylofon-Geklöppel und schillernde 80er-Synthies hetzt. Mit der Handvoll Songs, die bisher von ihnen bekannt sind, stecken Everything Everything ein beachtliches Spielfeld ab. Das weckt hohe Erwartungen; und so tauchen die Neulinge auf diversen Trendlisten der spannendsten britischen Neuentdeckungen 2010 auf. Dabei haben die Indie-Freispieler noch nicht mal ihr Debütalbum fertig im Kasten. Damit wolle man sich nicht hetzen. „Das muss richtig gut werden. Denn bevor wir uns je selbst wiederholen, lösen wir uns lieber auf“, verkündet Pritchard selbstbewusst. Die vorab gereichten Ohrenkitzler sind aber schon mal vielversprechend.

Text: Ulrike Rechel

Foto: Asha Mines 

Everything Everything, BangBang Club, Di 19.1., 21 Uhr, VVK: 10 Euro

Tickets www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren