Konzerte & Party

FÄLLT AUS!!! – Yeasayer im Astra Kulturhaus

Yeasayer

Kennen Sie Mrs. Lacks? Um sie dreht sich die neue Single von Yeasayer. Es ist eines der schönsten Stücke auf dem dritten Album der New Yorker. Fast könnte man den verführerisch tänzerischen Song mit der feinen Gesangsmelodie und dem Funkbass für einen Lovesong halten. Doch führt der schöne Schein von „Henrietta“ zu bedrückenden Themen. Chris Keating besingt darin einen bizarren Fall wissenschaftlichen Eifers: Bei Henrietta Lacks handelt es sich um eine afroamerikanische Krebspatientin, aus deren Gewebe Zellen entnommen wurden, die bis heute zwecks Forschung am Leben erhalten werden, während die Patientin – die zu der Prozedur nie ihr Einverständnis gab – längst tot ist. Der gut tanzbare Song steht für eine zynische Auslegung von „ewigem Leben“ und unterstreicht die ernste Zivilisationskritik der Band, die sich schon durch die beiden Vorgänger-Alben zog. Auf „Fragrant World“ klingt der mittlerweile klar computerdominierte Freak-Pop des Trios nun pessimistischer denn je. Der hippiehafte Grundoptimismus, den noch das Debüt von 2007 verströmte, scheint verflogen. An die Stelle süßer Chor-Harmonien und warmer Akustikinstrumente sind Synthetik und Distanz getreten. Selbst Keatings klassisch edler Gesang klingt im Verfremdungslabor der Band nach einem Pop-Prinzen auf bösem Acid-Trip. Bei aller Verweigerungshaltung gelingt es Yeasayer dennoch, das Interesse hochzuhalten an ihrer grüblerischen Auslegung von Tanzmusik. Für eine Clubmusik für Nachdenkliche plädierte schon Sun Ra mit seiner Parole „Move Your Ass And Your Mind Will Follow“. Yeasayer machen sich ihren eigenen, düsteren Reim darauf.

Text: Ulrike Rechel

Yeasayer + Trust + Hush Hush, Astra, So 16.9., 21 Uhr, VVK: 18 Euro zzgl. Gebühr

ACHTUNG!!! Konzert fällt aus! An einem Nachholtermin für Herbst/Winter wird gearbeitet und dann rechtzeitig bekannt gegeben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Mehr über Cookies erfahren