Konzerte & Party

Fehlfarben: „Glücks­maschinen“

FehlfarbenHier macht sich das Live-im-Studio-Verfahren von Produzent Moses Schneider wieder bezahlt. Klangen die ersten zwei Alben seit der 2002er-Reunion durch zu viele Spuren überladen, so entwickeln hier die Gitarren- und Bass­parts eine Zackigkeit, die sogar an die Fehlfarben-Vorläufer Mittagspause erinnert. Die wiedergewonnene Schärfe findet jedoch in Peter Heins Pathosgesang – ob er, wie im Titelsong, frischgebackene Eigenheimbesitzer bespöttelt oder sich über Facebook-Freundschaften empört – nicht immer ihre Entsprechung. Dafür ist den Fehl­farben mit „Respekt?“ das beste Ins­tru­mental ihrer Bandgeschichte geglückt.

Text: Markus von Schwerin

tip-Bewertung: Annehmbar

Fehlfarben, Glücks­maschinen (Tapete Records/ Indigo)

TONTRÄGER

Mehr über Cookies erfahren