Konzerte & Party

Fest van Cleef in der C-Halle

Beat! Beat! Beat!

Was heißt hier eigentlich „Indie“? Meint das, die Leidenschaft der Gewinnstrategie vorzuziehen, eben manchmal mit mehr Herz als Verstand zu agieren? Das ist zumindest der Mythos, den das Label Grand Hotel van Cleef umgibt: echte Charaktere hinter dem Großen und Ganzen der kleinen Releases. Als Tomte-Sänger Thees Uhlmann gemeinsam mit Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff (jeweils Kettcar) das Label 2002 in Hamburg gründeten, wollten sie nicht nur ihren eigenen Bands eine Plattform geben. Sei es Gisbert zu Knyphausen oder Tim Neuhaus – Uhlmann & Co. geben jungen Songwritern eine Chance, die sie vielleicht nur auf diesem Label bekommen. Auch Beat! Beat! Beat! (Foto) sind mit dem Grand Hotel freundschaftlich verbunden. Die junge Band kommt aus dem beschaulichen Viersen, klingt aber angenehm aufgeregt nach Camden. Ihr Debüt „Lightmares“ erinnert an Foals oder die frühen Bloc Party, sie sind damit nicht nur ein Geheimtipp, sondern ein Highlight des Cleef‘schen Indoor-Festivals. Ebenso darf man gespannt sein auf den Auftritt von Uhlmann selbst: Er wird im nächsten Jahr ein Soloalbum veröffentlichen – vielleicht ja mal wieder ein großer Erfolg für das kleine Label.

Text: Jan Schimmang

Fest van Cleef mit Kettcar, Thees Uhlmann & Freunde, Gisbert zu Knyphausen, An Horse, Young Rebel Set, Nils Koppruch, Beat! Beat! Beat! und Tim Neuhaus, C-Halle, Fr 10.12., 18 Uhr, VVK:  32 Euro

Mehr über Cookies erfahren