Festivals

Cinebrasil 2016

Cinebrasil 2016

Brasilien steckt derzeit in einer ziemlichen Krise, nachdem das lateinamerikanische Schwellenland schon als neue Wirtschaftsmacht gegolten hatte. In Roberto Berliners „Julio verschwindet“ (Foto) kann man sehr gut sehen, wie die alten Probleme (Drogenkriminalität und eine unzuverlässige Polizei) das Leben einer ganz normalen Frau über den Haufen werfen können.
Dieser und weitere Filme sind vom 10. bis 16. März bei „Cinebrasil“ im Babylon Mitte zu sehen. Das Festival findet zum 11. Mal statt, und zeigt auch Filme jenseits bewährter ­Festivalästhetik. Zum Beispiel die eigenwillige Charakterkomödie „Gorila“. Von ­Roberto Berliner gibt es übrigens noch einen weiteren Film, die sehr sehenswerte Zirkusdoku „A Farra Do Circo“, mit wertvollen Aufnahmen aus den 1980er-Jahren und einen Ausflug nach Mexiko – zur Fußball-WM.    

Text: BR

Foto: Promo

Cinebrasil 10.-16.3., Babylon Mitte, www.cinebrasil.info

Mehr über Cookies erfahren