Musik und mehr

CTM Festival 2022 Part 2: Endlich mal ein guter zweiter Teil

Das in diesem Jahr coronabedingt geteilte CTM Festival geht in seine zweite Runde. Ende Mai geben sich wieder kreative Köpfe der internationalen Kunst- und Electromusikszene in Berlin die Ehre. Neben den obligatorischen immersiven Soundscapes liefert das Festival auch dieses mal wieder ein umfassendes Diskursprogramm. Welche Workshops euch erwarten und welche Musikacts ihr nicht verpassen solltet, erfahrt ihr bei uns.

Endlich wieder ein umfangreiches Konzert- und Clubprogramm: CTM Festival 2022 Part 2. Foto: Vojd

CTM Festival 2022: Musik in Zeiten des Krieges

Vom 24. bis zum 29. Mai verbindet das CTM Musikfestival berauschende Clubnächte mit der medialen Reflexion der Elektroavantgarde. Angesichts der Ereignisse der vergangenen Wochen kommt der zweite Teil des CTM Festivals nicht um den Schatten des Ukrainekriegs herum. Die Veranstalter sind sich des Umstands bewusst, dass ein Musikfestival in diesen Kriegszeiten besonderes Fingerspitzengefühl verlangt. Daher ist ein Programm zusammengestellt worden, dass konträr zu Kriegsgeschehnissen und Coronabstand besonders Zusammengehörigkeit und Gemeinschaft betont. Das Thema dieses Jahr: „Contact“. Das in der Pandemie entwickelte Hybridkonzept, das auf eine Mischung aus Live-Stream und Vor-Ort-Veranstaltungen setzt, soll auch in diesem Jahr weitergeführt werden.

Nach den Einschränkungen der Tanzveranstaltungen im Frühjahr, geht es beim zweiten Teil des CTM Festivals endlich wieder hoch her. Wie gewohnt hat das CTM eine namenhafte Mischung talentierter nationaler und internationaler Künstler:innen zusammengestellt.

Los geht’s am Dienstag, den 24., mit Elvin Brandhi, einer Kollaboration des iranischen Composers Sote mit dem Künstler Tarik Barri sowie dem ukrainischen Elektropionier VARIÁT. Stattfinden wird das alles im Berghain in der Installation „Vandals“ von Theresa Baumgartner und Grammygewinner Sam Slater. Die audiovisuelle Installation ergründet in quälender slow motion die tragischkomische Dimension menschlichen Scheiterns. Ein überaus humanistischer Ansatz. Slaters und Baumgartners Installation wird in den Folgetagen von weiteren Musiker:innen wie dj botox, Jennifer Walton, Yung Sing, Ifeoluwa, De Schuurman, deli girls, Animistic Beliefs oder Nene H bespielt.

Annäherung und Vernetzung beim CTM Festival

Auch Part 2 des CTM Festivals setzt ganz auf den vernetzenden Austausch von Kulturschaffenden. Das Workshop- und Diskussionsprogramm, die „CTM Contact Discourse Series“, findet vom 25. bis 28. Mai vorwiegend im Kunstquartier Bethanien statt. Unter den bereits angekündigten Hosts sind Jono Gilmurray, AM Kanngieser und Zoe Todd. Die drei Vorreiter einer „ecological sound art movement“ widmen sich der Frage, wie die gegenwärtigen ökologischen und ökonomischen Krisen bewusstseinsstiftend in Musik und Klang verarbeitet werden können. Weitere Lectures setzen sich mit der Wechselwirkung von Musik und gesellschaftlichem Wandel sowie dem subversiven und antikapitalistischen Potenzial der Black Music auseinander.

Komplettiert wird das Programm des CTM Festivals durch das MusicMakers Hacklab. Ausgerichtet von Peter Kirn von CDM und Ariel William Orah von Soydivision und L-KW bietet das MusicMakers Hacklab Partizipierenden während der Festivalwoche die Chance zur künstlerischen Zusammenarbeit. Unter dem Motto „Closeness“ steht auch bei der Hacklab alles im Zeichen der Annäherung und wie diese künstlerische Identitäten und Werke beeinflusst. Damit ihr bei all den Gigs den Überblick behaltet, haben wir das Wichtigste nachfolgend noch mal festgehalten.

CTM Festival 2022 – Contact Video Trailer. Image: Vojd | Sound: Aya
  • Berghain: Hier geht’s von Dienstag, den 24., bis Freitag, den 27., rund. Es sind zu viel Acts, um sie alle aufzuzählen, aber Elvin Brandhi, De Schuurman, deli girls, Animistic Beliefs, Yung Sing, Raed Yassin, dj botox, Loraine James, Jennifer Walton, Opium Hum, Nene H und I Hate Models sollten ausreichen, eure Partylust zu wecken.
  • Künstlerquartier Bethanien: Von Mittwoch bis Sonntag erwarten euch im KQB zahlreiche Diskussionsrunden und Workshops unter anderem mit AM Kanngieser, Dhanveer Singh Brar, Edward George, Ifeoluwa, Nakul Krishnamurthy. Samstag gibt’s im „Revier Südost“ auch ordentlich Musikprogramm, während Sonntag hier das Finale der MusicMakers Hacklab stattfindet.
  • Morphine Raum: Am Freitag, den 27., wird hier der Workshop „In Search of Good Ancestors/Ahnen in Arbeit“ von Jonathan Chaim Reus and Varia ausgerichtet.
  • Heimathafen Neukölln: Beim Abschlusskonzert am 29.05. treten Urin, Senyawa und Gabber Modus Operandi auf. Ab 19 Uhr geht’s los.
  • SchwuZ: Am 29.05. setzt die Abschlussparty im SchwuZ dem CTM 2022 ein Ende. Ab 22 Uhr könnt ihr in der „Kathedrale“ zu Delish Da Goddess, Arsenal Mikebe, Ecko Bazz und BADSISTA oder im „Salon“ zu Marylou, Hüma Utku, Raja Kirik, DJ Die Soon, Zoë Mc Pherson die Nacht durchmachen.

Bitte beachtet, dass die Musikveranstaltungen des CTM unter 2G-Plus-Bedingungen stattfinden. Ihr müsst also geimpft und/oder genesen sein und einen tagesaktuellen Negativtest vorweisen. Die Diskursveranstaltungen hingegen erfolgen unter 3G-Regel (geimpft, genesen oder Negativtest).

  • CTM Festival Part 2 Verschiedene Orte in der Stadt, vom 24.-29.5., weitere Infos und Programm online.

Mehr zum Thema

Was läuft sonst noch? Die wichtigsten Partys und Festivals findet ihr bei uns. Die Berliner Clubs machen sich wieder startklar. In unserem Club-Update könnt ihr’s nachlesen. Mögt ihr es hingegen etwas ruhiger, dann schaut doch mal bei unseren Austellungstipps rein. Alle anderen Kulturveranstaltungen gibt’s hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad