Festivals

Russische Filmwoche 2015

Russische Filmwoche 2015

Manchmal kommt das Kino auf eine charakteristische Weise zu spät, und trifft damit umso präziser die Wunden der Gegenwart: Der Eröffnungsfilm der „Russischen Filmwoche“ heißt „Schlacht um Sewastopol“, er feiert eine Scharfschützin der Roten Armee im Kampf gegen Deutschland, und es handelt sich dabei um eine russisch-ukrainische Koproduktion, die es heute, da zwischen den beiden Ländern sogar der Flugverkehr eingestellt wird, nicht mehr so schnell geben dürfte. Zumal es um ein heikles Thema geht, denn Sewastopol liegt ja auf der Krim. Von diesem kontroversen Auftakt einmal abgesehen, bietet die „Russische Filmwoche“ wieder einen Überblick über die aktuelle Produktion, wobei es durchaus Sinn macht, nach Spuren der aktuellen nationalistischen Euphorie in Russland auch im Kino zu suchen, oder nach subtilem Widerstand.    

Text: BR

Foto: Interfest

Russische Filmwoche 25.11. bis 2.12. Russisches Haus und FT am Friedrichshain

www.russische-filmwoche.de

Mehr über Cookies erfahren