Konzerte & Party

Field Music im Comet Club

Field MusicIn einer Zeit, wo Pop-Acts empfohlen wird, die Spieldauer ihrer Veröffentlichungen zu begrenzen, da die Aufmerksamkeits- spanne nachgelassen habe, steuert die Sunderlander Band Field Music einen entgegengesetzten Kurs, indem sie das Doppelalbum als Kunstform wiederbelebt. Für das multiinstrumentale Brüdergespann David und Peter Brewis war dies Voraussetzung, um ohne Selbstzensur ein drittes Field-Music-Album entstehen zu lassen. Denn beim Vorgänger „Tones Of Town“ (2007) hatten sie das Gefühl, zugunsten einer vermeintlichen Homogenität zu viele Ideen außen vor gelassen zu haben.
Als Konsequenz unternahmen beide Solo-Ausflüge: David nahm als School Of Language eine zickige New-Wave-Platte auf und Peter lebte in dem Kollektiv The Week That Was sein Faible für orchestralen Pop aus. Beide Projekte entstanden im gemeinsam aufgebauten Studio, wo die Brewis-Brüdern auch als Produzenten tätig waren. Alles Erfahrungen, die den zwanzig Stücken auf „Measure“ zugute kamen. Für die Live-Shows wurde noch Verstärkung an Bass und Gitarre angeheuert, was vor allem bei den neuen Stücken Sinn macht. Denn auch wenn im Titelsong der Barock-Pop des Field-Music-Debüts wiedererklingt, sind es vor allem die an Cream erinnernden E-Gitarren-Salven und raffinierten Drum-Breaks, die nun den Sound prägen.

Text: Markus von Schwerin

Field Music, Comet Club, Mi 28.4., 21 Uhr, VVK: 13 Euro

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren