Konzerte & Party

Gerüchte verdichten sich: AC/DC vor dem Aus?

AC/DC

Rätselraten um die Zukunft von AC/DC. Vier Jahre nach dem letzten Lebenszeichen in Form des Soundtracks zu „Iron Man 2“ gab es im letzten Jahr hartnäckige Gerüchte, die Band wolle ihr 40-jähriges Jubiläum mit ausgedehnter Tour und neuem Album feiern. Dieser 40. Geburtstag wäre freilich in der Silvesternacht 2013/2014 gewesen und statt froher Kunde kursieren seit ein paar Tagen nun hartnäckige Gerüchte, die Hardrocker würden dieser Tage das Ende der Band verkünden.
Grund für die Auflösung seien laut diesen Gerüchten jedoch keineswegs bandinterne Streitigkeiten oder gar eine gewisse Lustlosigkeit noch einmal mit neuem Material um die Welt zu touren. Vielmehr halten sich Berichte über eine schwere Erkrankung von Rhythmus-Gitarrist Malcolm Young. Der australische Journalist Darryl Mason äußerte sich gegenüber Kollegen, dass sich die Band erst kürzlich zu Proben getroffen habe, Malcolm Young jedoch verlernt habe, Gitarre zu spielen. Grund hierfür sein ein Blutgerinnsel im Gehirn des AC/DC-Gründungsmitglieds.
Bereits im Februar hatte auch Sänger und Frontmann Brian Johnson in einem Interview zugegeben, dass ein Mitglied der Band schwer erkrankt sei und die Zukunft von AC/DC dementsprechend in den Sternen stehe. Um wen es sich handelt, wollte Johnson jedoch nicht sagen. Mehrere Medien hatten zudem berichtet, dass Malcolm Young aus persönlichen Gründen zu seiner Familie zurück nach Australien gezogen sei.
Auch Mark Evans, Sohn des ersten AC/DC-Sängers Dave Evans, hatte über twitter bereits eine Meldung der Murdoch Times bestätigt, dass Malcolm Young erkrankt sei und mit neuen Shows oder neuer Musik nicht zu rechnen sei. Evans habe nach eigenen Angaben mit Ross Young, dem jüngeren Sohn von Malcolm, gesprochen.
Eine offizielle Bestätigung der Gerüchte durch AC/DC selbst steht indes noch aus. Eine nicht näher genannte Quelle aus der Musikbranche hatte zudem der Zeitung „The Australian“ bestätigt, dass AC/DC ab 1. Mai für sechs Wochen ein Studio im kanadischen Vancouver gebucht haben.

Foto: Doctoacdc72 / Creative Commons

Mehr über Cookies erfahren