Konzerte & Party

Gillian Welch: „The Harrow & The Harvest“

Gillian Welch, The Harrow & The HarvestDie Zeit spielt Haupt- und Nebenrolle in der Musik von Gillian Welch und ihrem Partner Dave Rawlings. Acht Jahre sind vergangen seit dem mit voller Band eingespielten Vorgängeralbum „Soul Journey“, Rawlings vertrieb sich derweil das Nichtstun mit einem Soloalbum, jüngst gaben beide eine Gastrolle bei The Decemberists, und doch ist es wie immer: mit großer Ruhe und Ernst erzählt Gillian Welch zehn dunkle Variationen von Traurigkeit. Geschichten aus dem desillusionierenden Leben von heute mit direkter Verbindung zum allzeit Gültigen. Sie, die selten lächelt, konstatiert ohne jammern, ohne jubeln einen „Dark Turn Of Mind“, nennt sich selber too plain to entertain. Popmusik klingt wahrlich anders, gerade im neu erblühten Folk.
Sorgfältig und reduzierter denn je wurde dieses fünfte Album im eigenen, analogen Woodland Sounds Studio in Nashville aufgenommen, zwei Spieler, zwei Stimmen, die fast zu einer Person verschmelzen, der minimale Abstand der Harmonien schafft ein meditatives, fliegendes Grundgefühl. Ihr Vorbild: der Stil männlicher Gesangsduos aus Pioniertagen wie The Stanley Brothers oder The Louvin Brothers. Hier klingt es wie eine ruhige, wehmütige, aber doch in die Zeit gerettete Version davon. Rawlings, der leise Gitarrenheld, pflegt dazu auch auf „The Harrow & The Harvest“ seine Fingerpicking-Künste, das mit sechseinhalb Minuten längste Stück „Tennessee“ ist eine eindrucksvolle Selbstreflexion der aus L.A. stammenden Künstlerin, das mit klugen, bitteren Beobachtungen gespickte „The Way It Goes“ ist das schnellste.
Seit Gillian Welch 1992 u.a. mit dem autobiographischen „Orphan Girl“ einen Songklassiker schuf, bleibt sie der Maßstab für ernsthaftes, tief schürfendes, essentielles Songwriting, das von Traditionalist Ralph Stanley ebenso wie vom Intensivrock Neil Youngs beeinflusst ist. Es wirkt so wertvoll aus der Zeit gefallen.

Text: Christine Heise

tip-Bewertung: Hörenswert

Gillian Welch, The Harrow & The Harvest (ACONY/Warner)

Mehr über Cookies erfahren