Konzerte & Party

Glühwein trinken und Ice T. hören

Ice TDass es seit dem Jahreswechsel in Ungarn mit der Pressefreiheit nicht mehr allzu gut bestellt ist, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Die Regierung um Ministerpräsident Orban hat mit ihrer Zweidrittelmehrheit im Parlament ein Mediengesetz verabschiedet, welches die Arbeit von Journalisten und Medienleuten in Ungarn erheblich erschwert.
Der neu eingesetzte Medienrat hat dann in einer ersten Amtshandlung auch gleich mal klar gemacht, wie er sich die Umsetzung des umstrittenen Gesetzes vorstellt und hat den Song „It’s On“ von Ice T. verboten. Eine Begründung für das Verbot blieben die zuständigen Stellen bis jetzt schuldig.
Nun könnte man zurecht meinen: Was geht mich das Verbot eines Skandal-Rappers in Ungarn an? Da mit dem Jahreswechsel jedoch nicht nur das neue Medienrecht in Ungarn verabschiedet wurde, sondern am selben Tag eben jene Regierung um Viktor Orban turnusgemäß auch die EU-Präsidentschaft übernommen hat, kann man sich als EU-Bürger auch durchaus falsch repräsentiert fühlen.
Um den sprachlosen Zensoren und ihren Botschaftern die Bedeutung von Meinungsfreiheit näher zu bringen, treffen sich diverse EU-Bürger am Dienstag, den 11.01.2011 um 15:30 Uhr nun vor der ungarischen Botschaft in Berlin, um dort gemeinsam bei Glühwein ein bisschen Ice T zu hören. Spontanes Mithören ist ausdrücklich erwünscht.

Foto: Steve Rapport

Mehr über Cookies erfahren