Konzerte & Party

Google startet eigenen Musik-Dienst

googleGoogles Musikdienst steht nach Angaben von mehreren US-Medien in den Startlöchern. Wie die „New York Times“ und das „Wall Street Journal““ berichten, soll das „Cloud“-Angebot auf der Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellt werden. Bei dem Angebot sollen die Nutzer ihre Musik auf Google-Server hochladen und von dort auf diversen Geräten abrufen können, wie zum Beispiel Smartphones. Google zielt dabei nicht nur auf Geräte mit dem eigenen Betriebssystem Android.

Einen ähnlichen Dienst startete bereits der Online-Händler Amazon, der bislang allerdings nur Kunden in Nordamerika vorbehalten ist. Auch Apple will Gerüchten zufolge seine iTunes-Plattform um ein „Cloud“-Angebot erweitern. Beim „Cloud Computing“ werden Dateien und Programme – zum Teil auch Systemprogramme – auf Server ausgelagert und via Internet wieder abgerufen.

Googles Musik-Dienst werde mehr Speicherplatz als Amazons „Cloud Drive“ bieten, schrieb die „New York Times“. Bei Amazon bekommen Kunden 5 Gigabyte Speicherplatz kostenlos gestellt. Wenn man sich ein MP3-Album kauft, wird die virtuelle Festplatte mit dem Namen „Cloud Drive“ für ein Jahr auf 20 Gigabyte aufgestockt.

Foto: Alexander Klaus/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren