Konzerte & Party

The Great Rock\n\Roll Swindle

Hagen LiebingÜber welche Popstars von heute will man schon gerne eine Biografie lesen? Zunächst einmal gibt es kaum noch Musiker, die diese Bezeichnung wirklich verdienen, und wenn doch, dann schreiben sie ihre Memoiren ja meist bereits im zarten Alter von 20 Jahren auf, also rechtzeitig, ehe die Karriere  wieder vorbei ist.
Gut, dass man sich da auch mal ganz generell übers Popgeschäft auslassen kann. Erstens gibt es dieses schon eine ganze Weile und dann, das zeigen jetzt gleich zwei Bücher, die sich des Sujets annehmen, kann man dabei so wunderbar verschiedener Meinung sein: Berthold Seliger, der sich über „Das Geschäft mit der Musik“ derartig in Rage schrieb, dass er nun auch kurzerhand seine Tourneeagentur dichtmachen wird, und auch Medienzampano Tim Renner, dessen Anekdotensammlung „Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten“ von Freaks, Flops und Durchstartern der Szene berichtet.
Und die Titelwahl steht denn auch wirklich für grundverschiedene Sichtweisen. Für Seliger gibt es kein gutes Leben im Schlechten. Er hat schließlich Adorno gelesen. Für Tim Renner hingegen kann es doch niemals ganz schlecht sein, wenn es ihm selber gut geht. Er ist garantiert ein Fan von Malcolm McLaren.
Und für uns Leser ist es unbedingt unterhaltsam, beiden Autoren Aufmerksamkeit zu widmen.

Sie wollen dem Autor Ihre ?Meinung sagen? ?Bitte sehr: [email protected]

Lesen Sie hier weitere Kommentare von Hagen Liebing:

Self Demolition Man

Halbwertszeiten

Ist Musik schwul?

Kriminaltango

Draußen vor der Tür

Zerstörte Vielfalt

Mehr Mainstream

Kreativität und Reife

Viel zu aufgeregt

Ausgemustert

Statusfragen

Musik und Moneten

Überzeugungsarbeit

Imagetransfergeschäfte

Unterhaltungsprogramm schwarz-rot

Irgendwie Blasmusik

Legendbildung

Der Preis ist lau

Reclam rockt (nicht)

Schneckentempo

Theaterrocker

Künstlerpech

Legale Dilettanten

 

Mehr über Cookies erfahren